Nomos reagiert mit vielfältigen Publikationen auf die umfassenden Änderungen Stefan Beck: “Nomos gilt als erste Adresse im Datenschutzrecht – zur Reform sorgen wir mit dem neuen Simitis & Co. für Rechtssicherheit”

Stefan Beck: “Der im Mai erscheinende Großkommentar “Datenschutzrecht” von Simits/Hornung/Spiecker gen. Döhmann tritt damit in die Fußstapfen des bisherigen Standardkommentars zum BDSG von Simitis. Durch Weitergeltung einzelner Vorschriften und die Übertragbarkeit von Kommentierungen wird jedoch der “Vorgänger” auch nach neuer Rechtslage das Referenzwerk zum alten Recht bleiben”

Das künftige Datenschutzrecht in Deutschland, das am 25. Mai diesen Jahres in Kraft tritt, stellt eine schwer durchschaubare Rechtslage dar und verursacht dadurch ein hohes Maß an Rechtsunsicherheit bei den Betroffenen. Dem will Nomos, der Verlag, bei dem das bisherige Standardwerk zum Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) – der Simits – erschienen ist, entgegenwirken – indem er seine Neuheiten ganz auf die Kundengruppe anpasst und so Beratern, Unternehmen, Behörden und betroffenen Personen unterstützend zur Seite steht.

Durch Klick aufs Cover geht’s zum Buch

 

 

 

 

 

 

In diesem reichhaltigen Programm nehmen der neue einbändige Großkommentar Datenschutzrecht – DSGVO mit BDSG von Simits/Hornung/Spieker gen. Döhmann sowie das runderneuerte Loseblattwerk Dokumentation zum Datenschutz mit Informationsfreiheitsrecht eine große Rolle ein. Letzteres umfasst alle wichtigen Gesetzestexte aus den Bereichen Datenschutz und Informationsfreiheit, dokumentiert verlässlich relevante Hinweise aus der Datenschutzpraxis, unterrichtet über die wichtigsten Gerichtsentscheidungen und geht mit gezielten Schwerpunktbeiträgen auf zentrale Rechtsfragen ein.

Stefan Beck, Leiter Marketing und Vertrieb: “Durch die regelmäßigen Gesamtüberarbeitungen (3-4 mal jährlich), bei denen “alter Ballast” konsequent über Bord geworfen wird und nur die wirklich wichtigen Informationen aufgenommen werden, bleiben die Abonnenten immer auf dem aktuellsten Stand . Die Kosten für den Bezieher bleiben berechenbar, denn mit jeweils 68 Euro steht der Preis für die Nachlieferungen von vorneherein fest. Für das neue Grundwerk gilt bis zum 30.06. 2018 ein Subskriptionspreis von 218 Euro, danach beträgt der Preis 258 Euro.”

In beck-online bietet Nomos ab April die zwei neuen Module Verwaltungsrecht und Kommunaljurist an. “Das neue Verwaltungsrecht-Modul für 39 Euro im Monat wird mit hochkarätigen Werken wie bspw. den Großkommentaren zur VwGO von Sodan/Ziekow und zum Verwaltungsverfahrensgesetz von Mann/Sennekamp/Uechtritz ein Fülle von Detailaspekten mit hohem Nutzen für die Praxis enthalten. Das Angebot wendet sich in erster Linie an Rechtsanwälte, Syndikusanwälte, Verbandsjuristen, Richter, Bundes-,Landes-und Kommunalbehörden sowie Hochschulen”, so Beck.

Auch das Modul Kommunaljurist will mit verwaltungsrechtlichen Kommentaren zu den klassischen Rechtsgebieten an den Start gehen: etwa zum Baurecht, Tarifrecht, Vergaberecht, Ausländerrecht, Verkehrsrecht, Sozialrecht oder zum OWIG.

“Die Datenbank, die 79 Euro im Monat kostet, dürfte schnell zur Ideallösung für die Rechtsberatungspraxis in Gemeinden und Landkreisen werden.”

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.