"Geheime" Bestseller Markt & Marketing: „Warum so früh, Ricarda Witte-Masuhr?“

Schon jetzt startete Lübbe mit einer mehrstufigen Marketing-Aktion für die deutsche Ausgabe von  The Couple Next Door  der kanadischen Autorin Shari Lapena, der als Spitzentitel erst am 16. März 2017 erscheinen wird: 500 Buchhandlungen bundesweit haben in den letzten fünf Tagen Willkommen-Fussmatten vor ihren Läden gefunden, die auf den Inhalt des Thrillers anspielen  und neugierig auf den Titel machen sollten, der bereits vor Erscheinen  in 28 Länder verkauft wurde.

Neben den „Willkommen?“-Grüßen setzt Bastei Lübbe später dann auf eine groß angelegte Guerilla-Aktion mit Stickern und Leseproben an 20.000 private Haushalte. Außerdem sind Outdoor-Plakate in Bahnhöfen und eine umfangreiche Anzeigen-Kampagne in überregionalen Tageszeitungen und Magazinen geplant. Die Online-Kampagne erstreckt sich über Lovelybooks, Facebook und Instagram.  Das war Anlass für Fragen an Lübbe-Marketing-Chefin Ricarda Witte-Masuhr:

Warum diese Aktion und warum so früh?

Ricarda Witte-Masuhr: Weil in dieser Woche  bereits unsere Vorschaupakete versendet werden, in dem  sich auch das Leseexemplar unseres Spitzentitels im Frühjahr 2017 – Shari Lapena „The Couple next door“ findet.

Eine unbekannte Autorin…

… ja, denn eben der Tatsache, dass es sich um eine unbekannte Autorin handelt auf der vielleicht nicht sofort der Impuls „Das muss ich lesen“ liegt, wissen wir natürlich auch um die Tatsache, dass neben unserem Leseexemplar auch die Pakete der Mitbewerber eintreffen und ein Leseexemplar nach dem andere auf dem Stapel der Buchhändler landen.

Ihr Konzept dabei?

img_9976
Wer neugierig die Matte umdrehte wurde auf das Leseexemplar neugierig gemacht

Die Fussmatte sollte vor dem Erhalt des Leseexemplares bereits das Signal setzen „Da kommt etwas ganz Besonderes“. Denn wenn der Buchhändler die Fußmatte herumdrehte, befand sich dort der Hinweis, das Leseexemplar doch in dieser Woche unbedingt direkt in die Hand zu nehmen.

Hat es funktioniert?
Die ersten Reaktionen aus dem Handel (und es erreichten uns unzählige E-Mails) zeigen: Dank der Fußmatte hat jetzt zumindest jeder der Buchhandels-Empfänger von dem Titel gehört, ist auf ungewöhnlichem Wege darauf aufmerksam gemacht geworden und wird das Buch sicherlich nicht unbeachtet aus der Kiste holen sondern zumindest daran denken, dass es sich dabei um das Buch handelt, dass es Wert wäre gelesen zu werden. Nur eine kleine Guerilla-Maßnahme, die den Titel bereits jetzt zumindest aus der Masse der Titel auf dem hohen Stapel der Bücher die gelesen werden müssen herausgehoben hat.

Haben Sie die richtigen Empfänger erreicht?
Vielleicht hat am frühen Morgen nicht immer genau Händler die Türe aufgeschlossen, den wir erreichen wollten, aber die Maßnahme hatte doch meist zumindest einen so hohen Aufmerksamkeitsfaktor, dass in der Buchhandlung darüber gesprochen wurden – was uns wiederum die vielen eingegangenen E-Mails bestätigen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.