Warum eine Buchhandlung in Innsbruck einen eigenen Literaturpreis ins Leben rief Lohn für Lesefreude

Was erhoffen sich die Leser, wenn sie eine literarische Buchhandlung aufsuchen? „Sie sind auf der Suche. Auf der Suche nach neuen Lese-und damit auch nach neuen Lebenswelten. Und wir sorgen dafür, dass sie fündig werden, indem wir versuchen, als Bindeglied die passenden Entwürfe von den Autoren zu den Lesern zu transportieren“, so erklärt Thomas Wiederin, einer von drei Gesellschaftern der Literaturbuchhandlung liber wiederin in Innsbruck, seine Arbeit.

Auch so kann man Geburtstag feiern: Sabine Oguzhan, Ava Oguzhan und Thomas Wiederin verleihen den Autorenpreis an Sabine Gruber (li.)

Ohne die Autoren geht also nichts.  Deshalb haben sich die Buchhändler – neben Thomas Wiederin sind das Sabine Oguzhan und Ekkehard Hey-Ehrl – , als sie überlegten, wie man das fünfjährige Bestehen der Buchhandlung feiern könnte, dafür entschieden, den gesamten für das Jubeljahr vorgesehenen Werbeetat in einen Literatur-Preis zu investieren.  (…)

Weiterlesen auf Seite 20 im BuchMarkt

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.