Literaturpreise Literatur-Nobelpreisträgerin Nadine Gordimer wird mit der Corine 2003 ausgezeichnet / Weitere Preisträger

Die Literatur-Nobelpreisträgerin Nadine Gordimer ist gestern im Cuvilliés-Theater in München mit dem internationalen Buchpreis Corine 2003 ausgezeichnet worden. Die südafrikanische Autorin erhielt den Ehrenpreis des bayerischen Ministerpräsidenten für ihr Lebenswerk.
Insgesamt wurden zehn Preisträger mit der Auszeichnung der bayerischen Verlage und Buchhandlungen geehrt. Bestsellerautor Ken Follet wurde für sein jüngstes Werk “Die Leopardin” mit der Corine in der Kategorie “Weltbild”-Leserpreis bedacht.

Die in Venedig lebende Amerikanerin Donna Leon erhielt für ihren elften Brunetti-Krimi “Die dunkle Seite der Serenissima” den Preis. Den Preis für den besten Debüt-Roman bekam der junge New Yorker Autor Jonathan Safran Foer.

Weitere Auszeichnungen gingen an Cornelia Funke für ihr Jugendbuch “Herr der Diebe” und an Inge und Walter Jens für ihre Biografie “Frau Thomas Mann. Das Leben der Katharina Pringsheim”.

Nina Hagen, die wegen einer Erkrankung verhindert war, und der Journalist Marcel Feige erhielten für “Thats why the lady is a punk” den Preis für das beste illustrierte Sachbuch. Die Corine für das beste Wirtschaftsbuch ging an Hans-Olaf Henkel für “Die Ethik des Erfolgs”.

Das Bayerische Fernsehen strahlt die Preisverleihung, präsentiert von Désirée Nosbusch, am Samstag, 8. November, um 20.15 Uhr aus. 3sat wiederholt die Gala am Sonntag, 9. November, um 11.30 Uhr.

Ausführliche Informationen rund um die Corine 2003 finden Sie unter www.corine2003.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.