Wie reagiert die Frankfurter Buchmesse 2006? „Die Welt“ über ein mögliches Verbot von antisemitischen Büchern bei internationalen Ausstellern

Wie „Die Welt“ in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, wurden auf der letzten Frankfurter Buchmesse in der Halle 5 am offiziellen Stand des Iran antisemitische Bücher ausgestellt, unter anderem „Die Protokolle der Weisen von Zion“ und Henry Fords „The Eternal Jew“. Nun gibt es Klärungsbedarf seitens der Verantwortlichen der Buchmesse, ob diese und ähnliche „Hetzbücher“ dieses Jahr auch wieder zur größten deutschen Buchmesse ausliegen dürfen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.