Unterwandert Zentrale Intelligenz Agentur den Bachmannwettbewerb?

Ist der ehrwürdig-betuliche Bachmannwettbewerb gezielt von einer Gruppe aus dem Internet (ZIA=Zentrale Intelligenz Agentur) „unterwandert“ worden? “Das kann ich auch”, habe sich die diesjährige Siegerin Kathrin Passig [mehr…] voriges Jahr gesagt, vermeldet heute die FAS, als handle es sich um einen Gedichtwettbewerb der örtlichen Bücherei: Sie habe dann einfach die größten Fehler vermieden, habe versucht, keinen komischen Text zu schreiben, keine schlechten Dialoge und nicht über Beziehungsprobleme. So einfach ist das. So ähnlich reden Fußballspieler, wenn man sie fragt, wie sie ein geniales Tor geschossen haben: “Ich habe einfach den Ball ins Tor gehauen.”

Und trotzdem ist es nicht leicht zu sagen, worin überhaupt der Coup der ZIA besteht. Es wurden keine Regeln gebrochen und keine Juroren bestochen, und wenn sich trotzdem Menschen an der Nase herumgeführt fühlen, dann liegt das eher daran, daß sie ein sehr verklärtes Bild von Literatur haben.

Die ganze Geschichte hier: http://www.faz.net/s/Rub1DA1FB848C1E44858CB87A0FE6AD1B68/Doc~E494DE9E203E34C6A8EE9483DDF421205~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Auch die WamS meldet sich zum Thema, das durchaus Qualität hat, das literarische Sommerloch zu stopfen: http://www.wams.de/data/2006/07/02/941218.html?s=1

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.