Morgen im „manager magazin“: Thalia, Appelrath-Cüpper und Hussel stehen zur Disposition

Der neue Haupteigentümer der Douglas Holding, das Private-Equity-Haus Advent International, will den Handelskonzern radikal umbauen. Wie manager magazin in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, wechselt Advent große Teile des Führungspersonals aus.

Zudem soll, wie das Blatt schreibt, auf mittlere Sicht das Portfolio bereinigt werden: Drei Sparten: Thalia (Buch), Appelrath-Cüpper (Damenmode) und Hussel (Süßwaren) stünden zur Disposition. Im Firmenverbund könnten dann nur noch die Parfümeriekette Douglas und die Schmuckfilialen der Marke Christ verbleiben. Advent hat die Umbaupläne bislang nicht kommentiert.

Die Advent-Strategie sieht vor, so das manager magazin, insbesondere die Parfümerietochter Douglas zu stärken. Bis zu 500 Millionen Euro will der Finanzinvestor in den nächsten vier bis sieben Jahren in Zukäufe und die internationale Expansion investieren. Auch die Schmucktochter Christ soll im Ausland wachsen. Thalia, Appelrath-Cüpper und Hussel dagegen stehen zum Verkauf.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.