Heinrich-Mann-Preis 2006: Der Tagesspiegel druckt die Dankrede von Peter von Matt

Am vergangenen Sonntag wurde der Schweizer Literaturwissenschaftler Peter von Matt in der Berliner Akademie der Künste mit dem Heinrich-Mann-Preis ausgezeichnet. Von Matt bedankte sich mit der Rede ‚Ihr guten Leute und schlechten Musikanten!’ – Versuch über einen alten Disput, die der Tagesspiegel heute in leicht gekürzter Fassung dokumentiert. Von Matts Einlassungen zur „biografischen Falle“, so der Tagesspiegel, ließen sich auch als Kommentar zum aktuellen Streit um Volker Weidermanns Literaturgeschichte „Lichtjahre“ (Kiepenheuer & Witsch) lesen. Von Matts Bücher sind im Hanser Verlag erschienen, zuletzt „Die Intrige – Theorie und Praxis der Hinterlist“.
MLes

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.