"Bücher am Sonntag" liegt am letzten Sonntag des Monats der "NZZ am Sonntag" bei Künftig einmal monatlich eine Seite Kinder- und Jugendbuchkritiken in der NZZ

Ab sofort erscheint in jedem „Bücher am Sonntag“ der NZZ eine Seite mit Kinder- und Jugendbuchkritiken. Die Buchbeilage liegt am letzten Sonntag des Monats der NZZ am Sonntag bei. Nachdem der Ressortleiter Kultur den wöchentlichen Kinderbuchtipp von Hans ten Doornkaat im Mai 2018 einstellte, hatten Buchhandlungen und Verlage den Verlust dieser „Instanz“ kritisiert. Die wöchentliche Rezension hatte 16 Jahre lang einen festen Platz.

Martina Läubli, verantwortlich für „Bücher am Sonntag“, und Literaturredakteur Manfred Papst hatten in der Folge versucht, ihrem Kollegen im Kulturbund Platz einzuräumen. Jetzt konnten sie es einrichten, in der monatlichen Buchbeilage eine Seite für Kinderliteratur zu reservieren.

Veröffentlicht werden nicht einfach nur Kurztipps, sondern auch thematische Sammelbesprechungen, Beiträge oder Porträts. Die Neuregelung gilt ab kommendem Sonntag, 24. Februar.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.