Literaturpreise Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2016: Empfehlungsliste veröffentlicht

Die Jury des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises unter Vorsitz von Weihbischof Robert Brahm (Trier) hat 15 Titel für die diesjährige Empfehlungsliste des Preises ausgewählt. 75 Verlage haben sich mit 253 Büchern am Wettbewerb beteiligt. Die Entscheidung über den Preisträger wird am 16. März 2016 bekanntgegeben.

Die Empfehlungsliste:
Aaron Becker: Die Reise
 (Gerstenberg)
Mikael Engström: Kaspar, Opa und der Monsterhecht, übersetzt von Brigitta Kicherer, Illustration von Peter Schössow (dtv)
Tor Fretheim: Die Stille nach Nina Simone, übersetzt von Maike Dörries 
(mixtvision)
Toon Tellegen/Ingrid Godon: Ich denke
, übersetzt von Birgit Erdmann (mixtvision)
Marjaleena Lembcke/Stefanie Harjes: Der Bus mit den eckigen Rädern
 (Ravensburger)
Sarah N. Harvey: Drei kleine Wörter, übersetzt von Ulli und Herbert Günther (dtv)
Heinz Janisch/Brigitta Heiskel: Der rote Mantel – Die Geschichte vom heiligen Martin
 (Tyrolia)
Reinhard Kleist: Der Traum von Olympia – Die Geschichte von Samia Yusuf Omar 
(Carlsen)
Agnès de Lestrade/Valeria Docampo: Der Bär und das Wörterglitzern, übersetzt von Anna Taube 
(mixtvision)
Hayfa Al Mansour: Das Mädchen Wadjda
, übersetzt von Catrin Frischer (cbt)
Rainer Oberthür: Das Buch vom Anfang von Allem – Bibel, Naturwissenschaft und das Geheimnis unseres Universums 
(Kösel)
Dirk Reinhardt: Train Kids
 (Gerstenberg)
Katherine Rundell: Sophie auf den Dächern, übersetzt von Henning Ahrens 
(Carlsen)
Erna Sassen: Das hier ist kein Tagebuch, übersetzt von Rolf Erdorf 
(Freies Geistesleben)
Anna Woltz/Regina Kehn: Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess, übersetzt von Andrea Kluitmann
 (Carlsen)

In diesem Jahr wird die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung zum 27. Mal vergeben. Die Verleihung durch den Vorsitzenden der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gebhard Fürst (Rottenburg-Stuttgart), ist für den 11. Mai 2016 in Bamberg vorgesehen.
Zur Jury gehörten neben Weihbischof Robert Brahm: Ute Auweiler (Bergisch Gladbach), Jun.-Prof. Dr. Norbert Brieden (Wuppertal), Gabriele Cramer (Münster), Cornelia Klöter (Leipzig), Bettina Kraemer (Bonn), Professor Dr. Georg Langenhorst (Augsburg), Dr. Heidi Lexe (Wien), Sylvia Müller (Moers) und Dr. Klara Asako Sarholz (Bottrop).



Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.