Bücher und Autoren heute in den Feuilletons Kafka geht ins Kino

Frankfurter Rundschau

  • „Alles steht klar vor unseren Augen“ – Historiker Johannes Fried über Konjunkturen des Weltuntergangs und einen nüchternen Blick auf die Gegenwart:  Zuletzt erschien sein Buch Dies irae. Eine Geschichte des Weltuntergangs (C.H.Beck)
  • Von der ehrwürdigen Art gescheiterter Jahrhundertwerke: Alexander Goldstein Denk an Famagusta (Matthes&Seitz)
  • Ästhetik des Humanen: Ralf Rothmann erhält den Kleist-Preis

Frankfurter Allgemeine

  • Virtuos: Sylvain Coher maritimes Melodram Nordnordwest (Deutscher Taschenbuch Verlag)
  • Beunruhigendes Bild der französischen Gesellschaft unter der Bedrohung des dschihadistischen Terrors: Gilles Kepel Der Bruch. Frankreichs gespaltene Gesellschaft (Kunstmann)
  • Ein Land im Aufnahmezustand: Lore Mühlbauer, Yasser Shretah Handbuch und Planungshilfe Flüchtlingsbauten. Von der Notunterkunft zum kostengünstigen Wohnungsbau (DOM Publishers)

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

  • Wie der Stummfilm das Schreiben verwandelte: Hanns Zischler Kafka geht ins Kino (Galiani)
  • Eine Entdeckung wert: Valerio Magrelli Vom heimlichen Ehrgeiz ein Bleistift zu sein (Hanser)

Neue Taschenbücher

  • Ernesto Sabato Der Tunnel (Wagenbach)
  • Dorothy Parker Zwei Schwestern (dtv)
  • Bernal Diaz del Castillo Die Eroberung von Mexiko (Insel)
  • Simon Toyne Solomon Creed (Bastei Lübbe)
  • Robert Greene 33 Gesetze der Strategie (dtv)
  • Hans-Joachim Maaz Das falsche Leben (C.H. Beck)

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail an redaktion@buchmarkt.de?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.