Bücher und Autoren in der ZEIT von morgen – und Michael Krüger über die Biografie von Verlegerlegende S.Fischer

Hier finden Sie die Bücher, die morgen in der ZEIT besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

„Die Verklärung“ Napoleon sollte Stanley Kubricks großartigster Film werden, doch er wurde nie gedreht: Ein Luxuswälzer erinnert daran, berichtet Hanns Zischler über Stanley Kubrick’s Napoleon: The Greatest Movie Never Made, das von Alison Castle herausgegeben wurde (Taschen).

Vom Schtetl nach Berlin, mit Hauptmann, Hofmannsthal und Thomas Mann: Über die Barbara Hoffmeisters Biografie der Verlegerlegende Samuel Fischer, die unter dem Titel S. Fischer, der Verleger. Eine Lebensbeschreibung erschien, schreibt Hanser-Verleger Michael Krüger und titelt: „Durch Bücher ins Helle und Weite“ (S. Fischer).

„Die Unsichtbare“: Heike Görtemaker will mit ihrer Biografie der Eva Braun, die Hitlers Geliebte war, einen Mythos aufklären, so Elisabeth von Thadden über das C. H. Beck-Buch.

Das Gedicht der Ausgabe stammt aus Aus Lustschloss wird Luftschloss von Erich Jooß (Verlag Sankt Michaelsbund).

Mit Luft und Liebe hat Anne Weber bei S. Fischer einen eleganten und sehr komischen Roman über eine missglückte Familiengründung geschrieben, so Kristina Maidt-Zinke.

„Die lieben Toten“: Der Theaterregisseur Luc Bondy arbeitet mit Am Fenster (Zsolnay Verlag ) „heiter und entspannt am Mythos des jüdischen Familienromans“, so Gabriele Killert .

„Vom Stapel Kochbücher“: Martin Suter beweist in Der Koch (Diogenes), dass Liebe durch den Magen geht, so Ursula März.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.