Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

ZEIT-Redakteure empfehlen wettertaugliche Bücher für Strand, Bett, Balkon und Berghütte:

Alexander Dill Gemeinsam sind wir reich (oekom Verlag)

Maurizio Maggiani Himmelsmechanik (Edition Nautilus)

Botho Strauß Sie/Er (Hanser)

Hans Joachim Schädlich Sire, ich eile. Voltaire bei Friedrich II. (Rowohlt)

Boris Johnson 72 Jungfrauen (Haffmans & Tolkemitt)

Iwan Gontscharow Oblomow (Hanser)

„Jugendfrei“: Paula Lambert schreibt über Liebe, Nichtsex und Entziehungskuren: Petra Lambert Eine Frau mit Penetrationshintergrund (Piper)

„Neudeutsches Barock“: Mathias Gatzas historisierender Wissenschafts- und Liebeskrimi: Mathias Gatza Der Augentäuscher (Graf Verlag)

„Friedliche Herzen, freie Gefühle“
300 Jahre Rousseau: Ein Streifzug durch die Neuerscheinungen zu Leben und Werk des französischen Denkers von Manfred Geier:
Idealist Kanaille Rousseau Zeitschrift für Ideengeschichte (Heft VI/2, C. H. Beck)

Jean Starobinski La transparence et l’obstacle jetzt als Taschenbuch (Eine Welt von Widerständen S. Fischer)

Karl-Heinz Ott Wintzenried (Hoffmann und Campe)

Michel Soetard Jean-Jacques Rousseau. Leben und Werk (C.H. Beck)

Christiane Landgrebe Zurück zur Natur? Das wilde Leben des Jean-Jacques Rousseau (Beltz)

Ernst Cassirers großer Essay über Das Problem Jean Jacques Rousseau erschien bereits 1932, sein Aufsatz über Kant und Rousseau entstand 1939. Nun liegen sie gemeinsam vor (Ernst Cassirer Über Rousseau Suhrkamp)

Frederick Neuhouser Pathologien der Selbstliebe. Freiheit und Anerkennung bei Rousseau (Suhrkamp)

Alfred Hirsch Rousseaus Traum vom ewigen Frieden nacherzählt und aktuell interpretiert (Wilhelm Fink)

Henning Ritter Ich sah eine andere Welt (Hanser)

»Leben Sie wohl für immer.« Die Affäre Hume-Rousseau in Briefen und Dokumenten (diaphanes)

der Freitag

Joost Schmiers und Marieke van Schijndel plädieren in ihrer Streitschrift No Copyright dafür, das Urheberrecht einfach komplett abzuschaffen.
http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-markt-soll2019s-richten

„Nach dem Verlust der Illusionen“: „Kapitalismus forever“, sagt der enttäuschte 68er Wolfgang Pohrt
http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/nach-dem-verlust-der-illusionen

„Jean-Jacques Rousseau: Lieber ohne mich „: Vor 300 Jahren wurde der radikale Zivilisationskritiker geboren. Eigentlich kämpfte er für eine Welt ohne Menschen.
http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/jean-jacques-rousseau-lieber-ohne-mich

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.