Bücher und Autoren heute in den Feuilletons von FAS und WamS – und von einer Sehnsucht

Auch sonntags blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

“Heute will ich sein wie sie”: Julia Encke über den Israeli und Araber Sayed Kashua und dessen Roman Zweite Person Singular (Berlin): “Er schreibt hebräisch, lustig, gut” und schreibt “von einer Sehnsucht”.

“Die Reparatur der Welt”: Volker Weidermann über Alexander Kluges “133 Geschichten gegen die scheinbare Alternativlosigkeit der Politik Das Bohren harter Bretter (Suhrkamp). Und

“Er wollte die Kulaken als Klasse vernichten”: Ein Gespräch mit dem Historiker Norman M. Naimark über sein Buch Stalin und der Genozid (Suhrkamp).

Eine KLEINE MEINUNG zu Beatrix Schnippenkoettters Gespräch mit Kindern Was siehst du, wenn du aus dem Fenster schaust?.

Und Dave Eggers hat eine besondere Technik, sich vor dem Internet zu schützen, weil er sonst nicht zum Schreiben käme… er geht gezielt in Internet-Cafés.

Dazu noch ein Interview mit dem britischen Grafiker Chris Haddon und sein Hobby Wohnwagen (Mein wundervoller Wohnwagen, mobil,retro,cool.Knesebeck)

Welt am Sonntag

“Ich esse, also bin ich”: Max Dax im Interview mit Bud Spencer über dessen Autobiografie Mein Leben, meine Filme. Kommt am 15.4. bei Schwarzkopf & Schwarzkopf.

“Nasdrowje, Papa”: Heimo Schwilk über das “bewegende Buch” von Ulrich Schacht. Er beschreibt in Vereister Sommer (Aufbau), wie er “nach Jahren der Suche seinen Vater fand.”

Alan Posener im Gespräch mit Bettina Stangneths Buch Eichmann vor Jerusalem. Das unbehelligte Leben eines Massenmörders (Arche).

Das war es auf den ersten Blick; wenn wir in anderen Rubriken noch was entdecken, wird’s im Laufe des Tages nachgeliefert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.