Bücher und Autoren heute in den Feuilletons von FAS und WamS – und Helene Hegemann “begeistert und verschreckt”

Auch sonntags blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

“Glauben, lieben, hassen”: Maxim Biller über Axoloti Raodkill von Helene Hegemann (Ullstein) – “ein deutsches Romandebüt mit einer solchen Kraft hat es lange nicht gegeben… große, unvergessliche Literatur”.

“Persönliche Dinge”: Auch Johanna Adorján begeistert sich für Bedeutende Objekte… von Leanne Shapton (Berlin).

“Wo Glaube war, ist nur noch Hass”: Nils Minkmar über “eine Provokation”: Terra Islamica von Aatish Taseer (C.H. Beck).

Und die “kleine Meinung” hat aus unserer Sicht Frank Goosen Radio Heimat} (Eichborn) nicht verdient!

Aber dafür meint Franz Josef Görtz im GESELLSCHAFTSTEIL Martin Suter hat mit Der Koch eines der “erotischsten Lehrbücher der Kochkunst verfasst”, aber sein Verlag Diogenes gebe es als Roman aus…

Welt am Sonntag

“Es gibt kein Alter”: Auch Laura Ewert schreibt über das Romandebüt Axoloti Raodkill von Helene Hegemann (Ullstein) – “begeistert und verschreckt”.

“Spensers Abschied”: Alan Posener zum Tode des “großen Krimi-Autors Robert B. Parker.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.