Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Zeruya Shalevs „bedeutendes Buch“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannnende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Bessere Engel“: Es geht um Gewalt, Steven Pinkers „umstrittenes Buch über die Gewaltgeschichte der Menschheit“ (S. Fischer).

Als Krimi-Tipp wird Verbrechen ist Vertrauenssache von Richard Stark vorgestellt (Zsolnay);

ein COMIC-Tipp gilt Band 1 von Kimba. Der weiße Löwe (Carlsen).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Gedruckt wird die Rede von Marcel Reich-Ranicki, die er gestern vor dem Bundestag hielt.

Heute KINDER-UND JUGENDBÜCHER:

Vorgestellt werden Ringel Seepferdchen von Florian Weiß/Lasse Hölck, „prächtige Bilder“ wie „mittelalterliche Gobelins“ (Kunstanstifter Verlag).

Spiegelkind von Alina Bronsky , ihr „erster Roman für Jugendliche“, an dem auch Erwachsene Freude haben werden (Arena).

Film ab, Mr. Vam von Annette Herzog, der dritte und letzte Band der Serie (Moritz).

In LITERATUR:
„Der Tod ist doch nur das Aufwachen aus dem Leben“: Gelobt wird Zeruya Shalevs „bedeutendes Buch“ Für den Rest des Lebens (Berlin).

„Ein Land so still wie ein unerfülltes Versprechen“: Über die beiden Neuübersetzungen von Winesburg, Ohio bei Schöffling und Manesse.

„München brennt“: Über Unter Feinden von Georg M. Oswald, „münchnerisch“ (Piper).

Die Welt

Stephane Hessel ist der erste Preisträger des vom Sloterdijk-Freundeskreis gestifteten Kulturpreises in Höhe von 50.000 Euro.

Die Bücher in der Beilage hatten wir schon gemeldet [mehr…].

Süddeutsche Zeitung

„Röntgenbilder großer Illusionen“: Gemeint ist Tine, der Roman von Herman Bang, der vor 100 Jahren starb (Manesse).

„Autobibliographie“: Paul Nizons Urkundenfälschung „kreist vor allem um den eigenen literaturhistorischen Rang“ (Suhrkamp).

Kurzu auch gemeldet: Der Bruno Kreisky Preis geht an Maja Haderlap.

Hör Zu

In der aktuellen HÖRZU u.a. ein Hörbuch-Tipp mit hohem Lob (Pfeil nach oben): Die Parlando-Produktion James Joyce {Die Toten] mit Christian Brückner.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.