Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und was von der EM bleiben wird

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Wenn keiner mehr wissen wird, ob es diese EM überhaupt gegeben hat, werden zwei Bücherbleiben, meine Christian Thomas: Wodka für den Torwart (edition.fotoTapeta) und Totalniy Futbol (Suhrkamp).

Guido Möbius (Verleger des Musikverlags autopilot publishing) knüpft sich die GEMA vor: 65% Prozent der Ausschüttungen fließen an 5% der Mitglieder, hat er ausgerechnet.

Annotationen
Thomas Wellmann Renés Meditationen (Rotopolpress) und Osamu Tezuka Buddha 1: Kapilavastu (Carlsen)

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Auch hier Thema GEMA: Zwei Lokaltermine.

Hadern mit Klagenfurt: Karsten Krampitz, Peter Wawerzinek Crashkurs Klagenfurt (Verlag Johannes Heyn).

Hier stirbt die Unschuld herself: Daniel Woodrell Der Tod von Sweet Mister (Liebeskind).

Neue Sachbücher
Willkommen in Österreich (Metro Verlag) – das Land „im Spiegel seiner Werbeplakate“ – eine schicke Idee!

Philipp Manow Politische Ursprungsphantasien (Konstanz University Press).

Süddeutsche Zeitung

Yann Mingards Fotoband Repairs (Hatje Cantz).

Ideal als Einstiegsdroge in ihr Werk: Alice Munro Was ich dir schon immer sagen wollte. Dreizehn Erzählungen (Dörlemann).

Finster: Goncalo M. Tavares Die Versehrten (DVA)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.