Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Suhrkamp ist in Berlin angekommen

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Kulturhauptstadt 2010: Zwei Literatur-Anthologien erzählen vom Ruhrgebiet: Ruhr.Buch (dtv) und Europa erlesen: Ruhrgebiet (Wieser).

„Lang lebe der Underdog“: Tristan Eglofs Korwolf (Suhrkamp).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kersten Knipp rezensiert Almudena Grandes’ Roman Das gefrorene Herz (Rowohlt).

Man sitzt in irgendeinem dreckigen und natürlich verspäteten ICE und weiß instinktiv: Was Christian Esser und Astrid Randerath im Schwarzbuch Bahn (C. Bertelsmann) zusammengetragen haben, kann so falsch nicht sein. Dafür werden die Tickets auch immer schön teurer.

Zwei Biographien: Janina Klassen Clara Schumann (Böhlau) und Zvi Yavetz Augustus (Rowohlt).

Klaus Wowereit freut sich über Suhrkamp in Berlin [mehr…].

Die Welt

Kulturstaatsminister Bernd Neumann will den Kinos bei der Digitalisierung helfen und lässt sich dafür groß von der Welt interviewen.

Auch hier: SuhrkampsBegrüßung in Berlin.

Peter Dittmar meckert am „Streichkonzert Ruhr 2010“ – immer mehr Programmpunkte werden verschoben, und der Etat von Ruhr 2010 ist kleiner als der von Linz. Wir müssen halt sparen. So Kriege in aller Welt und Bankenretten kostet schließlich auch was.

Süddeutsche Zeitung

Und auch hier: Suhrkamp in Berlin.

Kristina Maidt-Zinke über Siri Hustvedts Die zitternde Frau (Rowohlt).

Die Rechte an Sigmund Freuds Werk sind gerade frei geworden. Jetzt gibt’s Streit in Frankreich, wie man ihn neu übersetzen soll. Probleme gibt’s…

Joseph Hanimann über Emmanuelle Paganos Die Haarschublade (Wagenbach).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.