Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und muss jedes kaputte Baudenkmal rekonstruiert werden?

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Tristram Stuart zeigt Wege, wie wir aufhören können, unsere Lebensmittel zu verschwenden: Für die Tonne (Artemis & Winkler).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Sozusagen ein Hochzeitsbuch: Ulrich Grunewald William & Kate. Die Geschichte ihrer großen Liebe (Droemer Knaur).

Axel C. Hüntelmann hat eine „exzellente Biographie“ des Lebenswissenschaftlers Paul Ehrlich (Wallstein) geschrieben.

„Der Mann an der Angel“: Mit Die Frau im Tal beschließt Ketil Bjornstad (Insel) seine Trilogie um den Osloer Pianisten Aksel Vinding.

Die Welt

Der chilenische Dichter Gonzalo Rojas ist mit 93 Jahres gestorben. Er galt als einer der Erben Pablo Nerudas.

Süddeutsche Zeitung

Franziska Augstein gratuliert dem ostdeutschen Satiriker Peter Ensikat zum 70.

Denkmalpflege statt Attrappenkult. Gegen die Rekonstruktion von Baudenkmälern – eine Anthologie. (Birkhäuser). Wolfgang Pehnt: „Eine Kopie ist weniger als ein original, ein Faksimile nicht die Sache selbst und eine Rekonstruktion, wenn keine Lüge, so doch nur die halbe Wahrheit.“

Ulrich Peltzers Frankfurter Poetikvorlesungen: Angefangen wird mittendrin (S. Fischer).

Annotiert): Jonathan Littells „kokette Stilübung“ {Bericht über nichts (Matthes & Seitz).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.