Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Judith Kerr feiert heute ihren 90.

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Judith Kerr, die Tochter des gefürchteten Theaterkritikers Alfred Kerr, feiert heute ihren 90. Geburtstag.

Erinnerungen von Weggefährten an Stefan Heym: Therese Hörnigk Ich habe mich immer eingemischt (vbb)

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Glückwunsch an Judith Kerr zum 90.: bei HarperCollins ist gerade ihr neues Kinderbuch Creatures erschienen.

“Porträt eines Sonderling”: Éric Chevillard KrebsNebel (diaphanes).

Annotationen
Anke Hertling Eroberung der Männerdomäne Automobil (Aisthesis).

Hannes Hintermeier über Hannes Jaenickes Die große Volks-Verarsche (Gütersloher): “Jaenicke will zum ‘Umdenken’ anleiten, wo simples Nachdenken genügte.” – Alles, so Hintermeier, was in diesem Buch stehe, ist schon -zigmal geschrieben und gesendet worden…

Die Welt

Krekeler killt: Adrian McKinty Der katholische Bulle (Suhrkamp.

“Schäme dich nie für einen Hit:” Burt Bacharach Anyone Who Had A Heart (Universal) und (Harper).

“Schändung einer Ikone”: Die Fortsetzung von Alan Moores Watchmen (Panini).

Auf Welt Online gibt es heute ein schönes Interview mit Judith Kerr, hier mehr

Süddeutsche Zeitung

Elsbeth Stern, Aljoscha Neubauer Intelligenz. Große Unterschiede und ihre Folgen (DVA).

Geburtstagsgruß an Judith Kerr.

Politische Kinder- und Jugendliteratur
Hermann Schulz Mandela & Nelson – das Rückspiel (Aladin).

Sylvain Victor Das rote Trikot – Eine afrikanische Reise (Aladin).

Manfred Mai Das verkaufte Glück. Der lange Weg der Schwabenkinder (Ravensburger).

Marcel Prins, Peter Henk Steenhuis Versteckt wie Anne Frank – Überlebensgeschichten jüdischer Kinder (Ravensburger)

Handelsblatt

“Pokerspiel um Springer”: Erneut wird um Springer Science + Business Media gepokert. EQT und CIG haben genug herausgezogen, nun wollen die Finanzinvestoren noch ein letztes Mal Kasse machen und verlangen 3,5 Mrd. Euro (Einkauf für 2,3 Mrd.). Es gibt einige Interessenten, am dichtesten ist nun ein neuer Finanzinvestor, BC Partners, dran. Er hat nun 3,2 Mrd. geboten, wie das Handelsblatt heute berichtet. Ihm steht der frühere Bertelsmann-Manager Ewald Walgenbach vor, der allerdings bei der Unnachgiebigkeit von EQT mit dem Abbruch der Gespräche gedroht habe. EQT droht damit, Springer Anteile an der Börse zu verkaufen.

Will der 64-jährige Karstadt-Geschäftsführer Andrew Jennings doch noch seinen Vertrag erfüllen? Mit einer entsprechenden Aussagen wird Jennings heute zitiert, was die Unsicherheiten bei Karstadt nicht gerade verringert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.