Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Jörg Fauser ist 25 Jahre tot

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Ein „barocker Roman“: Mathias Gatzas Augentäuscher (Graf). Judith von Sternburg ist so begeistert, daß sie sich nicht einmal daran stört, daß die Phantasie des Autors seine erzählerischen Möglichkeiten hin und wieder überschreitet.

Irena Brezná hält der Schweiz den Spiegel vor: Als Die undankbare Fremde (Galiani).

Erinnerung an den vor 25 Jahren gestorbenen Autor Jörg Fauser – der Berliner Alexander Verlag hat eine neunbändige Werkausgabe veröffentlicht.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Thilo Sarrazin eröffnet das Feuilleton mit seinem „Geburtsfehler Maastricht“ und meint: Europa funktioniert nicht als Währungsunion.

„Reise ins Herz der Finsternis“: Helon Habila Öl auf Wasser (Wunderhorn) – Ort des Geschehens ist das geschundene Nigeria.

„Worthimmel“: Mohammed Bennis Die Gabe der Leere. Ausgewählte Gedichte (Edition Lyrik Kabinett bei Hanser).

Neue Sachbücher
Peter Warnecke, Birgit Scholz Jutta Hoffmann. Schauspielerin (Das Neue Berlin).

Die Welt

Die deutsche Literatur habe sich von seinem Tod vor 25 Jahren nicht erholt, meint Jan Küveler in seinem Gedenkartikel „Und kein Bedarf an Arschkriecherei“ für Jörg Fauser. Das ist natürlich eine kühne Behauptung, die man so nicht stehenlassen kann – aber sie hat auch mehr als nur ein Körnchen Wahrheit…

Süddeutsche Zeitung

Eine Hamburger Ausstellung zeigt nie gesehene Materialien aus der Rezeptionsgeschichte von Alice im Wunderland (Kunsthalle, bis 30. September). Das Buch erschien erstmals vor 150 Jahren.

Ein Sex-Aufklärungsbuch mit echten Paaren als „Models“: Ann-Marlene Henning, Tina Bremer-Olszewski Make Love (Rogner & Bernhard).

Theodor W. Adorno Nachgelassene Schriften. Vorlesungen. Band 6 (Suhrkamp).

Klaus Wallendorf Immer Ärger mit dem Cello (Galiani).

Ljudmila Ulitzkaja beteiligt sich an den Protesten gegen Putin. Frank Nienhuysen hat sie interviewt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.