Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und „hört ihr das Sturmläuten?“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Mit Spucke und Rum“: die beiden Bücher Makers. Das Internet der Dinge: Die nächste industrielle Revolution und Biohacking. Gentechnik aus der Garage (beide bei Hanser) „zeigen die schöne neue Welt des Netzwerk-Kapitalismus“.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Heute Hörbücher:
Vorgestellt werden Unterwegs in der Geschichte Deutschlands (Hörverlag) und Joachim Ringelnatz Verzeihen Sie wenn ich störe (Audiobuch).

Neue Sachbücher:
„Tippfehler vertiefen die Korrespondenz“: Gemeint ist Ich bin zuversichtlich, wir erobern bald die Psychiatrie, der Briefwechsel zwischen dem Zürcher Psychiater Eugen Bleuler und Sigmund Freud (Schwabe).

In Literatur:
„Vergrippt, vergrätzt, verkannt“: Die Ebbe ist „Robert Louis Stevensons moralisch radikalster Roman. Jetzt ist dieses späte Meisterwerk in neuer Übersetzung zu entdecken“ (Manesse).

„Spiel mir das Lied vom Kärntner Tod“: Josef Winklers frühes Werk Wortschatz der Nacht erscheint wie „ein Gebet in höchster Not“ (Suhrkamp).

„Mit dem Vater auf der Flucht“: Gemeint sind die Märchen Wie keiner sonst von Jonas T. Bengtson (Kein & Aber).

Im Gespräch:
Die Autorin Sherren El Feki über „Freiheit der Partnerwahl, Ungleichheit der Geschlechter und Glück unter besonderer Berücksichtigung der arabischen Welt“ und ihr Buch Sex und die Zitadelle (Hanser Berlin). (ist morgen auch Thema in der WAMS).

Die Welt

Krekeler killt heute: Arne Dahl Zorn (Piper).

„Goethe war gut, aber wir sind besser“: „Verfällt das Deutsche wirklich? Der erste ‚Bericht zur Lage der deutschen Sprache’ gibt Entwarnung“.

Dazu ein „Tischgespräch“ mit John Lanchester Das Kapital. Die Bücher der Beilage hatten wir bereits gemeldet [mehr…].

In REISE :

„Erich Kästner erobert Paris“: Eine Reportage aus dem Jahr 1929 aus Zwischen hier und dort – Reisen mit Erich Kästner (Atrium).

„Die Frau, die aus der Kälte kommt“: Åsa Larson Den die Gier wird Euch verderben (C. Bertelsmann) schreibt über ihre Heimat.

Süddeutsche Zeitung

„Die Kinder künftiger Zeiten“: Boualem Sansal schreibt „mit von Witz durchtränkter Melancholie … die Memoiren seines Volkes, der Berber“ (Berlin University Press]).

„Hört ihr das Sturmläuten?“: Mit Bücher, Literaten und Leser am Vorabend der Revolution präsentiert Wulf D. Lucius „eine kluge Auswahl“ aus Merciers „Tableau de Paris“ (Wallstein).

„Arabische Träume“: Gemeint ist Als schliefe sie, EliasKhourys neuer Roman „über Poesie und Politik“ (Suhrkamp).

Neue Vorwürfe gegen Amazon.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.