Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und der Slate-PC als neue Schiefertafel

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Porträt von Ariane Sommer, die Foreign Affairs bei weissbooks veröffentlicht hat.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Neue Wirtschaftsbücher
Tom G. Palmer Realizing Freedom (Cato Institute), Detmar Doering Traktat über Freiheit (Olzog) und Ulrike Ackermann Freiheit in der Krise? (Humanities Online).

Andreas Platthaus rezensiert Jeremy RifkinDie empathische Zivilisation (Campus).

James Reed sorgt für Mehr Licht in Deutschland – mit seiner kleinen Geschichte der Aufklärung (C.H. Beck).

Jochen Hieber hat sich den neuen Tim Parks angesehen: Träume von Flüssen und Meeren (Kunstmann).

Annotationen
Uns fehlen die Worte (dtv), Paul Lafargue Die Religion des Kapitals (Matthes & Seitz und Die Welt 1250-1500 (Mandelbaum).

Personalien der Woche: Richard Kämmerlings über Bernd Jentzsch, der am Mittwoch 70 wird.

Die Welt

Wieland Freund über die Wiederkehr der Schiefertafel: als Slate-PC.

Markus Albers kooperiert mit Sony und zeigt, dass er sein E-Book auch ohne Verlage veröffentlichen kann. Na, warten wir den Erfolg mal ab.

Süddeutsche Zeitung

Die nächste Kontroverse um die „historische Wahrheit“: nämlich um Yannick Haenels Roman Jan Karski (Gallimard).

„Neue Blicke auf Wilhelm von Humboldt als Sprachforscher – Markus Messling zur historisch-kritischen Ausgabe bei Schöningh.

„Architekturfotos aus der Steiermarkt“: Von Menschen und Häusern. Architektur aus der Steiermark. Architektur Graz Steiermark Jahrbuch 2008/2009 (Haus der Architektur Graz).

Jonathan Fischer rezensiert Stephen L. Carter Sxchwarz und weiß (Ullstein).

Das politische Buch
Antonio Negri, Raf Valvola Scelsi Goodbye Mr. Socialism (Edition Tiamat).

Alois Glück Warum wir uns ändern müssen (Herbig).

Bernd Stöver Zuflucht DDR (C.H. Beck).

Neue Zürcher Zeitung

“Fremder Sprache Untertan” Spuren des Kolonialismus zeigen die Verse des Koreaners Kim Shi Jong, in denen sie auf Japanisch gegen das Fremde in ihr selbst kämpft.

“E-Book-Kunst”: Brigitte Kramer befragt die Literaturagentin Carmen Balcells per Interview über ihre Arbeit. Sie veröffentlicht gerade das erste von 100 geplanten E-Books.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.