Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und der Erbe Peter Daniell Porsche darüber, dass es im Leben mehr gibt, als Autos bauen

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Pesthauch von Mafia und Tod“: Verfolgt von der ‘Ndrangheta, ein Besuch bei dem Autor Giovanni Tizian, dessen Buch Mafia AG bei Rotbuch erschienen ist.

„Mit einem Handy drohen“: Christopher Brookmyres hat mit Wer schlafende Hunde weckt bei Galiani einen komplexen Glasgow Krimi geschrieben, aber er übertreibt es auch nicht mit dem Blutvergießen.

Am Sonntag startet im ZDF eine neue Philosophie-Sendung mit Richard David Precht.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Das Passagenwerk der Gefühle“: Er/Sie enthält erzählstarke Ausschnitte aus dem Werk von Botho Strauß (Suhrkamp). Mit luftigen Liebesakten und mitunter theatralischen Szenen lotet er den Spielraum zwischen Mann und Frau aus.

„Wiener Mut“: Jörg W. Gronius: Horch bei Weidle.

Die französische Literaturszene hat ihren Skandal: Der französische Autor und Gallimard-Lektor (zum Beispiel von Jonathan Littell) Richard Millet findet Lob für Breiviks 1500 Seiten Tiraden und schwärmt von der „literarischen Dimension“ des Attentats.

Neue Sachbücher

„Zaghafte Unsicherheit, blöde Befangenheit“: Zwei Titel zum Thema:
> Margarete Eisnerss Über Schüchternheit. Tiefenpsychologische und anthropologische Aspekte, V&R unipress.
> Florian Werner: Schüchtern. Bekenntnis zu einer unterschätzten Eigenschaft, Nagel & Kimche

„Ihr seid das Salz der Herde“: Douglas E. Neel und Joel A. Pugh The Food and Feasts of Jesus Rowman & Littlefield, nur auf Englisch.

Süddeutsche Zeitung

„Der Höllenengel“: Saul Friedländer spürt in seinem Essay Franz Kafka den Dämonen der Sexualität in Leben und Werk des „heiliggesprochenen Prager Juden“ nach.

„Ödipus in der Glockenkurve“: David Guterson hat noch einen Familienroman geschrieben, Ed King bei Hoffmann und Campe.

„Künstler und ihre Gesellen“: Über den neuen Aufschwung der Kunstsoziologie geht’s in Dagmar Dankos Kunstsoziologie bei Transkript.

Gemeldet wird noch, dass Dubravka Ugresic den Amery-Preis erhält [mehr…].

„Vom Zwang ein Porsche zu sein“: Der Erbe Peter Daniell Porsche schreibt bei Hanser Es gibt noch mehr im Leben als Autos bauen und breitet sein Clan-Leben im Buch aus. Wir erfahren: Piëchaner sind Technik und Macht, Porschejaner sind Waldorfschule. weil sie so verfeindet sind, darf aus beiden Familien aber niemand mehr im Management arbeiten.

Die Welt

„Leibhaftige Begegnungen mit dem Genie“: Werner Spies kann das Faszinosum der Kunst vermitteln, jetzt in seinem Buch Mein Glück bei Hanser.

Bolat Atabajeew erhielt die Goethe Medaille.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.