Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und das Kölner Archiv braucht Geld

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Heute nichts.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Neue Wirtschaftsbücher
Norbert Bolz Profit für alle (Murmann) und Ram Charan Jetzt richtig handeln! (Linde).

„Kopflos schwimmt das Kollektiv in die Weisheit hinein“: Eva Horn und Lucas Marco Gisi Schwärme ohne Zentrum (Transcript)

Wulf Segebrecht über Jahrbuch der Lyrik 2009 (S. Fischer) und Lyrik von jetzt zwei. 50 Stimmen (Berlin).

Annotationen
Friedrich Nietzsche Handschriften, Erstausgaben und Widmungsexemplare (Schwabe) und Hiromi Tanaka-Naji Japanische Frauennetzwerke und Geschlechterpolitik im Zeitalter der Globalisierung (Judicium).

Die Welt

„Das Gedächtnis braucht jetzt Geld“: Die Kölner Archivschätze sind provisorisch gesichert. Eine Stiftung soll die Restaurierung finanzieren. Vielleicht kann man – naiver Vorschlag – auch die Verursacher ein wenig in regress nehmen?

Hannes Stein war „Daheim bei Lion Feuchtwanger“.

Süddeutsche Zeitung

Siegfried Kracauers Geschichtsbuch ist aus dem Nachlass in kommentierter Neuausgabe herausgekommen: Geschichte – Vor den letzten Dingen (Suhrkamp)

Heute scheint Lyrik-Tag zu sein: Tobias Lehmkul über Michael Brauns und Michael Buselmeiers Der gelbe Akrobat (Verlag Poetenladen).

Meike Fessmann über Audrey Niffenegger Die Zwillinge von Highgate (S. Fischer).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.