Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und auch in den USA wird’s für Google ungemütlich

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Nur zwei Annotationen heute: Roger Smith Kap der Finsternis (Tropen) und Martina Dierks Die fabelhaften Vier (Oetinger).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

In Amerika wächst der Widerstand gegen Google. Michael W. Perry, FAZ-Autor, erklärt heute auf der ersten Feuilleton-Seite, warum Europa in diesem Konflikt nicht klein beigeben darf.

„Wo Staunen extra kostet“: Kolja Mensing rezensiert Michal Hvroveckys Eskorta (Tropen), ein Schelmenroman über die wilden Nachwende-Jahre in Osteuropa.

Die Welt

„Der gezeichnete Roman erobert den Kulturbetrieb“: Comics etablieren sich im Buchhandel und lösen die Mangas als Umsatzbringer ab. Behauptet Stefan Pannor und analysiert diese Entwicklung.

Urheberrecht mal anders: Coldplay hat sich mit seinem Schmusegetön ganz oben auf die Hitparaden gespielt. Aber: Nachdem Gitarrist Joe Satriani in einem Coldplay-Song einen eigenen Titel wiedererkannt hat, wird jetzt auch Cat Stevens müffig: In Viva La Vida erkennt er seinen Song Foreigner Suite wieder. Müssen wir heute abend doch gleich mal die alte Platte wieder rauskramen…

Den Wachtmeister Studer von Friedrich Glauser gibt es komplett in einem Band. Allerdings nur bei Zweitausendeins.

Vor 20 Jahren starb in Berlin Wolfgang Neuss. Seine Freunde Ilja Richter und Volker Kühn erinnern sich an den „Mann mit der Pauke“, von dem so wunderbare hellsichtige Bonmots stammen wie: „Wer nicht haargenau wie die CDU denkt, fliegt aus der SPD raus.“

Süddeutsche Zeitung

„Das Verfließen des Lebens“: Kristina Maidt-Zinke über Judith Hermanns neuen Erzählungsband Alice (S. Fischer).

Nachruf von Willi Winkler auf Marilyn French – sie starb am Samstag kurz vor ihrem 80. Geburtstag.

Gerd Krumeich bespricht Anton Holzers Das Lächeln der Henker. Der unbekannte Krieg gegen die Zivilbevölkerung 1914-1918 (Primus).

Annotationen
Angelika Lampen, Armin Owzar Schrumpfende Städte (Böhlau) und Florian Werner Die Kuh (Hanser).

Und Richard Powers übernimmt in Berlin die Samuel-Fischer-Gast-Professur.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.