Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und auch Hilde Domin hat ein Erdbeben erlebt

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Wie Hilde Domin das Erdbeben von Santo Domingo 1946 erlebte – das und natürlich noch viel mehr steht in Marion Tauschwitz’ Biographie Dass ich sein kann, wie ich bin (Palmyra).

„Ein Meisterwerk“: Christian Schlüter ist begeistert über Jenseits von Kerascoet und Fabian Vehlmann] (Reprodukt).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Martina Zöllner hat ihre Medienschelte Hundert Frauen als Liebesroman getarnt“: Gisa Funk über den Roman, der bei DuMont vorliegt.

Alexander Müller rezensiert Amerikanskij Wolp von Manfred Iwan Gruner bei Matthes & Seitz.

Annotationen
Bethan Roberts Köchin für einen Sommer (Kunstmann).

Alexander Close Das Container-Prinzip (Mare).

Handbuch Biographie (Metzler).

Kein Zufall Konzeption von Kontingenz in der mittelalterlichen Literatur} (Vandenhoeck & Ruprecht).

Die Welt

„Nichts, was man fürchten müsste“: Elmar Krekeler mit einer Vorschau auf das belletristische Frühjahr.

Süddeutsche Zeitung

Die Vorwürfe, Claude Lanzmann habe seine Biographie gefälscht (so der Journalist Christian Welzbacher) seien unhaltbar – schreibt heute Johannes Willms.

„Späte Blamage für Theodor Schieder: Leopold von Ranke hat seine Grudschrift des Historizismus nicht selbst verfasst – Gustav Seibt kommentiert.

Der Wendehals in der Vogelwelt: zu besichtigen ist er Die Vögel Mitteleuropas in AB bei Eichborn). Und heute in der SZ.

Christoph Schröder rezensiert Paul Tordays Charlie Summers} ([Berlin).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.