Robert Kisch mit „Möbelhaus“ am 12. März bei BR Capriccio und am 13. März bei ZDF aspekte

Durch Klick auf
das Cover
zum Buch

Robert Kisch, Autor des Titels „Möbelhaus“ (Droemer), wird am 12. März um 22.00 Uhr bei BR Capriccio und am 13. März um 23.00 Uhr bei ZDF aspekte zu sehen sein – und „seine“ Geschichte vorstellen.

Robert Kisch ist übrigens das Pseudonym eines preisgekrönten deutschen Journalisten in Berlin, einer sogenannten Edelfeder, hochdekoriert mit den wichtigsten deutschen Journalismuspreisen, Stipendien und Auszeichnungen, der, obwohl gut beschäftigter Redakteur in Berlin, durch die Wirtschaftskrise seine Stelle verlor und sich seither mit anderen Jobs durchschlagen muss und in „Möbelhaus“ seine eigenen Erfahrungen verabeitet hat.

Die Handung nämlich: Der renommierte Journalist Robert Kisch ist auf dem Zenit seiner Karriere, als sich seine Branche gesundschrumpft und er seinen Job verliert. Er hat einen kleinen Sohn, er muss Geld verdienen. Und landet als Möbelverkäufer in einem Industriegebiet in der Provinz in einem der größten Möbelhäuser Deutschlands. Seine neuen Kollegen sind ehemalige Maurer, Musiker, Hoteldirektoren, Architekturstudenten. sein „Möbelhaus“ ist ein Tatsachenroman, der uns vor Augen führt, wie dünn der seidene Faden ist, an dem unser Mittelschichtsleben hängt – Thema wohl noch für weitere Talkshows.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.