Plakat und Einsteckkarten zum Download zur ZDF-Literatursendung “Das blaue Sofa” vom 19. September

Aus Österreich, Mexiko, Brasilien und Finnland kommen Autoren mit ihren Büchern auf Das blaue Sofa am Freitag, 19. September 2014, 23.45 Uhr, im ZDF. Wolfgang Herles spricht mit Paulo Coelho, Robert Seethaler, Yuri Herrera und bespricht eine Erzählung von Rax Rinnekangas.

Im Exklusiv-Interview mit Paulo Coelho in seinem Genfer Appartement geht es nicht nur um den neuen Roman Untreue, sondern vor allem um die Zukunft des Verlagswesens. Coelho hat 25 Millionen Fans auf Facebook und 10 Millionen Follower auf Twitter – früher als andere hat er die sozialen Netzwerke zur Leserbindung genutzt.

Ein ganzes Leben von Robert Seethaler zählt zu den Bestsellern dieses Herbstes. Seethaler schrieb die Lebensgeschichte eines einfachen Mannes, der Armut, Schicksalsschläge und Verluste mit stiller Verwunderung hinnimmt und sein Leben als unabänderbar akzeptiert. Der Autor beschäftigt sich mit randständigen Menschen, weil er sich selbst als einen solchen begreift.

In Mexiko besucht Herles Yuri Herrera. Für ihn eine der interessantesten neuen Stimmen lateinamerikanischer Literatur. Der König, Die Sonne, Der Tod versammelt die drei Kurzromane des Autors, der sich voller Poesie mit der harten Realität und der Gewalt in der Gesellschaft befasst. Die Romane spielen vor allem im Milieu der Drogenkartelle. Im Krieg des Staates gegen diese Kartelle sind in den vergangenen zehn Jahren 70.000 Opfer zu beklagen.

Finnland ist Gastland auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober. Deshalb bespricht Wolfgang Herles außerdem die Erzählung Der Mond flieht von Rax Rinnekangas.

Die Bücherliste:
Paulo Coelho: “Untreue” (Diogenes)
Robert Seethaler: “Ein ganzes Leben” (Hanser Berlin)
Yuri Herrera: “Der König, Die Sonne, Der Tod” (S. Fischer)
Rax Rinnekangas: “Der Mond flieht” (Graf)
Das Plakat für Ihren Büchertisch zum download(Blaues Sofa September 2014.pdf)
Die Einsteckkarten zu den einzelnen Titeln gibt es hier zum download(Blaues Sofa Einstecker 0914.pdf)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.