Heute in 3sat Bericht über den Buchhandelsboykott von Grisham

Nicht gerade ein Ruhmesblatt für unsere Branche, dass die (nötige) Diskussion um die Vergabe von CLUB-PREMIERE-Lizenzen, die zum Boykott des neuen Heyne-Grishams geführt hat (u.a. [mehr…]) jetzt sogar eine Sendung wie die Kulturzeit heute abend auf 3sat, 19.20 Uhr, beschäftigt. Hat ja leider wenig mit Kultur, nicht mal mit großartige Streitkultur zu tun.

Zu befürchten, dass solche Themen künftig vermehrt die Öffentlichkeit beschäftigen (oder ermüden) werden: Der Kompromiss, der jetzt zwischen Börsenverein und Club gefunden wurde [mehr…], ist zwar lobenswert, aber wohl auf Dauer keine richtige Lösung. Auch wenn „Kompromisse allemal besser als Krieg sind“ (Random House-Sprecher Prof. Dr. Theo Schäfer sind, so scheint diese Regelung doch einer Fülle von kommenden Streitigkeiten Tot und Tür zu öffnen. Die Hoffnung von Heyne-Verleger Christian Strasser auf Festschreibung von festen, verbindlichen Regeln scheint jedenfalls weiter denn je in die Ferne gerückt. (siehe auch seinen Brief an den Handel, den wir gestern hier im O-Ton veröffentlicht haben page (4110)). Man darf auf die Diskussionen in Braunschweig in der nächsten Woche bei den Buchhändlertagen gespannt sein: Strasser will sich jedenfalls dort den Diskussionen stellen. (Siehe auch sein Interview in der ZEIT vom Donnerstag, in der er ungewöhnlich offen Position bezogen hat.)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.