25. DRUCKFRISCH Sendung mit Franz Xaver Kroetz und Salman Rushdie

Das ARD-Büchermagazin „Druckfrisch“ feiert Jubiläum: Zum 25. Mal bietet Moderator

Mehr Infos durch
Klick auf das Foto

und Kritiker Denis Scheck (Foto) Orientierung im Bücherdschungel, präsentiert illustre Gäste und sagt, was von der aktuellen Bestsellerliste lesenswert und was Lebenszeitverschwendung ist.

In der neuesten Ausgabe am Sonntag, 5. Februar 2006, um 23.30 Uhr im Ersten erzählt Franz Xaver Kroetz, warum er seine neuen „ungewaschenen“ Storys „Blut & Bier“ genannt hat, warum Schreiben so schwierig und Fernsehen manchmal so nervig ist. Und Starautor Salman Rushdie stellt im Gespräch mit Denis Scheck seinen neuen Roman „Shalimar der Narr“ vor, in dem ihn wieder einmal das Thema des religiösen Fanatismus umtreibt.

Seit 2003 sendet Das Erste acht Mal im Jahr sein Büchermagazin. Mit dem messerscharfen Kritiker Denis Scheck, aber auch mit der innovativen Handschrift des Regisseurs Andreas Ammer hat sich „Druckfrisch“ bei Bücher- und Fernsehfans gleichermaßen einen Namen gemacht. Schecks ironisch-kritischer Parforceritt durch die Bestsellerliste des Monats – gedreht in einem riesigen Bücherlager – ist längst eine feste Größe im deutschen Kulturfernsehen.

Ein Auszug aus der Gästeliste der letzten 24 Sendungen liest sich wie das Who is Who der deutschen und internationalen Literatur. In „Druckfrisch“ waren bereits Philip Roth, Donna Leon, John Updike, Günter Grass, Martin Walser, Umberto Eco, Paul Auster, Peter Rühmkorf, Cornelia Funke, Michael Crichton, Orhan Pamuk, Ben Schott, Harry Rowohlt, Jonathan Franzen, Hans Magnus Enzensberger, Brigitte Kronauer, Cees Nooteboom, Minette Walters, Walter Kempowski, Frederick Forsythe, Lars Gustafsson, Frank Schätzing, Wibke Bruhns, Georg Stefan Troller u.v.a.

Wer gute Bücher und interessante Autoren mag und die Spreu vom Weizen trennen will, für den gibt’s „Druckfrisch“ – am ersten Sonntag im Monat um 23.30 im Ersten. Die Redaktion haben Christoph Bungartz(NDR), [Klaus Hensel (HR), Armin Kratzert (BR) und Susanne Schettler (WDR).

Im Internet unter

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.