Rainer Hilf: „Lesen. Ohne Worte“ morgen bei Elke Heidenreich

Morgen abend wird bei „Lesen!“ das Gerstenberg-Buch „Lesen. Ohne Worte“

Rainer Hilf freut sich:
Seine Objekte sind wieder zu Hause

vorgestellt – das ohne die Sammlung von Rainer Hilf wohl nicht hätte realisiert werden können. Denn die meisten Vorlagen für das Buch stammen aus der Sammlung des Wiesbadener Verlegers (Panorama).

Hilf freut sich aber nicht nur darüber, dass das Buch jetzt fertig ist, sondern noch mehr, dass seine Sammlerstücke wieder „zu Hause“ angekommen, die Lücken seiner Sammlung wieder geschlossen sind.

In diesem schönen Büchlein haben allerdings nur Buch-Objekte Eingang gefunden, in denen es tatsächlich ums Lesen geht. Hilfs Sammlung von zum Teil kuriosen Buchobjekten, für die er seit Jahren die Flohmärkte in aller Welt durchstreift, ist weit größer.

Im Buch dabei ist natürlich auch die kleine Figur, die Elke Heidenreich in der Sendung immer auf ihrem Lesetisch stehen hat, sowie einige weitere Objekte anderer Sammler.

Aber der Rest ist fast auschließlich Bestand der Sammlung von Rainer Hilf und bei ihm in Wiesbaden – gegen Vorankündigung – auch zu besichtigen. Der Eintritt ist natürlich frei …

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.