… die DuMont-Presseabteilung

Einen Hattrick der DuMont-Bücher im aktuellen SPIEGEL: Auf acht Seiten ein phantastisches, abschließendes und sehr ernsthaftes Interview mit Michel Houellebecq zu Unterwerfung: „Houellebecq ist der aufregendste Schriftsteller unsere Zeit.“ (Romain Leick)

Der DuMont-Hattrick im „SPIEGEL“
v.l.: Melissa Beyel, Julia Giordano, Denis Luda, Linda Maria Schulhof

Im Deutschland-Teil ein kleines Interview mit John von Düffel über Karl Lagerfeld und KL:“Ich hoffe sehr, dass Karl Lagerfeld darüber lachen kann. Schließlich habe ich über so viele Sätze von ihm gelacht. Weil sie so wahr sind.“

Und im KulturSPIEGEL, im schick überarbeitetem Layout, eine Rezension zu Marc Degens Fuckin Sushi unter der Überschrift „Neue Meister. Die besten Bücher des Frühjahrs“: „Ein Roman, mehr noch ein Soundtrack, so warm wie die allerletzten Sommerferien und so aufgeregt wie eine Hand in der Bikinizone.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.