Umgeblättert heute - Bücher und Autoren in den Feuilletons „Grüß Gott, Frau Stadtschreiberin“

Frankfurter Rundschau

„ Er wusste mehr, er schrieb besser“: „ Drei wichtige Bände des Historikers Eric Hobsbawn liegen wieder vor“ – Das lange 19. Jahrhundert (Theiss)

Frankfurter Allgemeine

„Grüß Gott, Frau Stadtschreiberin“: Ein Gespräch mit Stefanie Sargnagel über ihr Buch Statusmeldungen, dass in diesen Tagen erscheint (Rowohlt)

„Diese Moderne ist gar nicht modern“: Theresia Enzensberger „erzählt in ihrem Roman Blaupause von Anspruch und Wirklichkeit des Bauhauses“ (Hanser)

„Wie man sich von aller schulpolitischen Vernunft verabschieden kann“: Michael Felten zieht in seinem Buch Die Inklusionsfalle „ Eine schonungslose Bilanz des gemeinsamen Unterrichts an deutschen Schulen“ (Gütersloher Verlagshaus)

„Drachentöter, auf nach Kabul“: Carsten Jensen Der erste Stein (Knaus)

„Die doppelgesichtige Starautorin“: zum 200. Todestag von Jane Austen „steht ganz England im Banne seiner beliebtesten Schriftstellerin“

Die Welt

Die Titel der Beilage hatten wir bereits gemeldet

In REISE:

„Ghosttown wider Wiullen“: Einen Auszug aus dem Buch Das kleinste Klo steht in Bordeaux (Heyne)

Süddeutsche Zeitung

„Blätter, die die Welt bedeuten“ : Eine Doppelseite mit  21 Büchertipps der Redaktion für den Urlaub – auf zum Kiosk!

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail an redaktion@buchmarkt.de?

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.