Ferdinand von Schirach auch in Großbritannien erfolgreich

Ferdinand von Schirach ist mit seinen Büchern seit Jahren auch in Großbritannien ausgesprochen erfolgreich: Am 15. Januar 2015 erscheint sein jüngster Roman »Tabu« in Großbritannien unter dem Titel »The Girl Who Wasn’t
There« bei Abacus / Little, Brown Book Group.

Ferdinand von Schirach ist einer der wenigen deutschen Schriftsteller, die auch international erfolgreich sind: Seine Bücher wurden bislang in über 35 Länder verkauft – neben Großbritannien auch nach Frankreich, Spanien, Holland, Belgien, Türkei und in die USA. In Japan wurde auf dem Grand-Prix für Internationale Kriminalliteratur der Kurzgeschichtenband »Verbrechen« – nach »Der Name der Rose« – auf Platz 2 der 100 besten Krimis aller Zeiten gewählt. Das WALL STREET JOURNAL wählte »Der Fall Collini« unter die »10 Best Mysteries of 2013«. Der Roman wurde außerdem für den renommierten Los Angeles Times Book Prize nominiert.

Bereits vor Erscheinen wurde “Tabu” von ersten britischen Zeitungen hoch gelobt. So heißt es etwa in THE SUNDAY TIMES: »This is a sophisticated novel about a man whose emotional detachment is as chilly as it is destructive.« Der GUARDIAN beschreibt den Roman als »written in a beautifully understated style that matches his protagonist’s detached and rather abstracted view of life«. Und im OBSERVER ist von »Von Schirach’s ice-cool, effortlessly classy prose« die Rede.

Auch seine beiden Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« sowie sein erster Roman »Der Fall Collini« wurden in Großbritannien bereits veröffentlicht. Der INDEPENDENT verglich den Bestsellerautor bereits 2011 mit Kafka und Kleist, der GUARDIAN berichtete letztes Jahr, dass Schirachs »The Collini Case« in Großbritannien häufiger über den Ladentisch gegangen sei als der letzte Grisham und der SPECTATOR schrieb, Schirachs Bücher würden »seltsam süchtig« machen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.