“Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand” kommt ins Theater und ins Kino

Den richtigen Riecher gehabt:
Johannes Jacob (c)C. Bertelsmann Verlag

Eine unglaubliche Erfolgsgeschichte: Seit 16. Mai d.J.und damit 20 Monate nach Erscheinen des Romans in Deutschland ist “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand” von Jonas Jonasson mit zwei Millionen verkauften Exemplaren das bestverkaufte Flexcover-Buch in der Geschichte der Verlagsgruppe Random House in Deutschland – und der Erfolg hält an:

89 Wochen in Folge ist das Buch jetzt auf der Spiegel Bestsellerliste, 32 Wochen davon war der Titel auf Platz 1 und weltweit ist der Roman inzwischen in 22 Ländern erschienen (in 35 Länder verkauft) und in 20 Sprachen übersetzt. Jetzt folgt die Adaption des Buches alsTheateruraufführung am 13. Oktober 2013 im Altonaer Theater Hamburg und der Filmstart wird in Skandinavien am 25. Dezember 2013
Als das Buch mit dem sperrigen Titel im Eröffnungsprogramm des neu gegründeten Verlags carl‘s books [mehr…] am 1. September 2011 erschien, ahnte hierzulande niemand, dass der Roman nur kurze Zeit später so eine unglaubliche Erfolgsgeschichte schreiben würde.

Obwohl carl‘s books-Verleger Johannes Jacob den richtigen Riecher hatte, hat auch ihn die “unglaubliche Erfolgsgeschichte in dieser Dimension wirklich überrascht. Während wir anfangs nur zögerlich 20.000, höchstens 30.000 Exemplare des Buches nachgedruckt haben, geben wir inzwischen auch Auflagen von 50.000 Exemplaren und mehr in Auftrag. Eine durchaus neue, zugegeben aber schöne Erfahrung für uns.“

Immer wieder wird er seitdem gefragt, ob denn so ein Erfolg planbar sei, und was genau die besonderen Zutaten dafür sind. „Natürlich ist es zuerst einmal die Qualität des Romans selbst“, sagt er. „Diese Mischung aus Roadmovie und Forrest Gump, Krimikomödie und Zeitreise ins 20. Jahrhundert ist einzigartig und von Jonasson perfekt inszeniert. Die deutsche Übersetzung funktioniert ohne Reibungsverluste, dank der kongenialen und feinfühligen Textarbeit von Wibke Kuhn. Und auch die Ausstattung ist uns, glaube ich, ganz gut gelungen. An dieser Stelle möchte ich aber den deutschen Buchhändlern ein besonderes Kompliment machen. Sie haben das Buch frühzeitig gelesen und es zu ihrem Lieblingsbuch erkoren, noch bevor es im Handel war. Und mit ihrer persönlichen Empfehlung und mit viel Herzblut ihre eigene Begeisterung an ihre Kunden weitergetragen. So wurde es in rasanter Geschwindigkeit einem großen Publikum bekannt, ganz ohne Werbung und noch bevor es die Presse für sich entdeckt hat.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.