Literaturpreise Friederike Mayröcker erhält den Günter-Eich-Preis

Die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig vergibt den Günter-Eich-Preis 2017 an die österreichische Schriftstellerin Friederike Mayröcker. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Die Preisverleihung wird im Rahmen des Sommerfestes der Medienstiftung auf dem Mediencampus „Villa Ida“ in Leipzig stattfinden. „Gleich von zwei Sendern wurde Friederike Mayröcker in diesem Jahr für unseren Preis nominiert – entsprechend einhellig fiel auch das Ergebnis der Jury aus“, so Stephan Seeger, Geschäftsführender Vorstand der Medienstiftung und Direktor Stiftungen der Sparkasse Leipzig: „Fast 50 von Friederike Mayröcker seit 1968 erarbeitete Hörspiele belegen, dass sie die Gattung nicht nur ernstgenommen, sondern in vielerlei Richtungen ihre Grenzen ausgelotet und auch verschoben hat.“

Die Jury unter Vorsitz von Wolfgang Schiffer (ehemaliger Hörspielleiter des WDR) würdigte Mayröckers Verdienste um die Gattung. Ihren 1969 selbst formulierten Anspruch löse ihr eigenes Radiowerk ein, Mayröcker finde „in souveräner Weiterführung von konkreter Poesie zu einer völlig eigenen Tonlage.“

Der von der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig zum sechsten Mal ausgeschriebene „Günter-Eich-Preis“ richtet sich an Autorinnen und Autoren, die dem Radiogenre „Hörspiel“ ein Oeuvre von inhaltlicher und formaler Kompetenz gewidmet haben. Er wird im jährlichen Wechsel mit dem „Axel-Eggebrecht-Preis“ für das Radio-Feature verliehen. Bisherige Preisträger waren Alfred Behrens (2007), Eberhard Petschinka (2009), Hubert Wiedfeld (2011), Jürgen Becker (2013) sowie Ror Wolf (2015).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.