Übernahm zusammen mit ihrer Kollegin Heike Kornfeld die Berliner Buchhandlung am Fellbacher Platz Die 11-Bücher-Frage an Rebekka Kriegisch

Das nennt man wohl eine Win-win-Situation: Als Gabriele Nöldner und ihr Mann Dieter Hombach überlegten, ihre 2001 gegründete Buchhandlung  am Fellbacher Platz in jüngere Hände zu geben, zögerten ihre langjährigen Mitarbeiterinnen Rebekka Kriegisch (41) und Heike Kornfeld (54) nicht lange.

Rebekka Kriegisch:”Die Kunden kennen uns und wir kennen die Wünsche der Kunden. Aber natürlich werden sich unsere persönlichen Vorlieben im Sortiment niederschlagen…”

Anfang des Jahres übernahmen sie das Geschäft und nutzen den Übergang für eine Neugestaltung der 90 Quadratmeter großen Verkaufsfläche. Von dem Standort in Reinickendorf am nördlichen Stadtrand von Berlin sind die beiden überzeugt:

“Die Kunden kennen uns und wir kennen die Wünsche der Kunden”, so Rebekka Kriegisch. Kurskorrekturen sind denn auch nicht geplant. “Aber natürlich werden sich unsere persönlichen Vorlieben im Sortiment niederschlagen.”

Und da die neuen Inhaberinnen ein Faible für schön gestaltete Titel haben, wird es künftig mehr Platz für künstlerische Bilderbücher, Graphic Novels und Bibliophiles geben. Eine erste Lesung stand im Februar auch schon auf dem Programm: Bettina Kerwien mit ihrem Roman Mitternachtsnotar aus dem Jaron Verlag. Der Schauplatz des Krimis: Reinickendorf.

ml

1.Ihr Lieblingsbuch als Kind?

Ich las die typischen Mädchenbücher. Nesthäkchen,
Hanni und Nanni und Fünf Freunde

2. Welches Buch hat Ihr Leben geprägt?

Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams
habe ich schon mehrfach gelesen. Ich finde, es ersetzt sämtliche Lebenshilfe-Bücher, da es einem vor Augen führt, dass man sich selbst nicht allzu wichtig nehmen darf!

3 Ihr Lieblingsbuch heute?

Ich habe sooo viele Lieblingsbücher! Jane Austen tut immer gut. Terry Pratchett war grandios. Haruki Murakami übt einen unwiderstehlichen Sog auf mich aus. Meine Leseausrichtung ist vielleicht sehr querbeet, aber alle genannten Autoren stellen für mich wichtige Lebensbegleiter dar

4.Welchem Buch hätten Sie mehr Erfolg gewünscht?

Wir haben Raketen geangelt von Karen Köhler. Dieses beeindruckende Buch hätte ich gerne öfter empfohlen/verkauft. Leider waren die Geschichten vielen zu herb

5. Welches Buch verschenken Sie am liebsten?

Auch hier gilt: Jane Austen geht immer! Aktuell gebe ich Ein Monat auf dem Land von J.L. Carr gerne weiter. Tolles Buch!

6. Welchem Buch würden Sie ein ganzes Schaufenster zur Verfügung stellen?

Ein ganzes Fenster voll mit den wunderschönen Büchern von Benjamin Lacombe fände ich toll! Hm.. müssen wir mal umsetzen …

7. Welches Buch halten Sie für völlig überflüssig?

Fifty Shades of Grey

8.Welcher Bestseller-Erfolg kam für Sie unerwartet?

Der Hype um Elena Ferrante überrascht mich ehrlich gesagt immer noch

9. Welches Buch würden Sie eigentlich gerne schreiben?

Wenn, dann wäre es eine Familiensaga. Aber ich kann leider nicht schreiben

10. Welches Buch lesen Sie gerade?

Die Teilacher von Michel Bergmann und Der Mann, der nicht mitspielt von Christof Weigold

11. Welches Buch haben Sie immer noch nicht gelesen?

Anna Karenina. Ich werde mir das Buch demnächst
von Ulrich Noethen vorlesen lassen

Sie möchten auch gerne an der 11-Bücher-Frage teilnehmen (erscheint monatlich im Heft), haben einen besonderen Anlass und möchten Ihre Buchhandlung vorstellen? Melden Sie sich gerne bei uns (franzi.altepost@buchmarkt.de)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.