Vor 40 Jahren gründete er die Dorotheenstädtische Buchhandlung Die 11-Bücher-Frage an Klaus Peter Rimpel

Klaus-Peter Rimpel

Klaus-Peter Rimpel kann in diesem Jahr gleich zwei runde Geburtstage feiern. Im Mai wurde er 70 Jahre alt und vor 40 Jahren gründete er in Berlin-Moabit seine Dorotheenstädtische Buchhandlung.

Eine Entscheidung, die er bis heute nicht bereut. „Es geht uns gut; wir haben treue Stammkunden und es kommen immer neue hinzu“, sagt er über die Dorotheenstädtische Buchhandlung und ihre Filiale in Spandau, die vor fast 15 Jahren in Spandau an den Start ging. Mit zahlreichen Veranstaltungen macht Rimpel auf die Dorotheenstädtische Buchhandlung aufmerksam. Derzeit wird hier die Ausstellung Cartoons gegen Rechts! mit Originalen aus dem gleichnamigen Buch aus dem Lappan Verlag gezeigt. Das Jubiläum feiert er im Herbst mit einer neuen Ausgabe der Reihe „Crime und Wine“ mit der „Jazzpolizei“ und einer Dampferfahrt in Kooperation mit der Geschichtswerkstatt. Auch für die Zukunft rechnet sich Rimpel gute Chancen aus: Den Mietvertrag hat er gerade um zehn Jahre verlängert und seine beiden Söhne sind nach einer Buchhändlerlehre bereits im Geschäft tätig. „Man wird nicht reicht, aber es hat immer gereicht“, sagt er.

ml

Ihr Lieblingsbuch als Kind?

Munro Leaf, Ferdinand der Stier und ab etwa 12 Jahren: Kurt Tucholsky, Zwischen Gestern und Morgen

Welches Buch hat Ihr Leben geprägt?

Kurt Tucholsky, Zwischen Gestern und Morgen und Heinrich Heine, Neue Gedichte

Ihr Lieblingsbuch heute?

Émile Zola, Geld

Welchem Buch hätten Sie mehr Erfolg gewünscht?

Albrecht Selge, Fliegen

Welches Buch verschenken Sie am liebsten?

Das hängt von der Person ab, weil es jeweils passen muss

Welchem Buch würden Sie ein ganzes Schaufenster zur Verfügung stellen?

Miguel de Cervantes, Don Quichote

Welches Buch halten Sie für völlig überflüssig?

Ildikó von Kürthy, Hilde

Welcher Bestsellererfolg kam für Sie unerwartet?

Sibylle Berg, GRM

Welches Buch würden Sie eigentlich gern schreiben?

Lieber keines, denn dann müsste ich mich ja selbst verhökern

Welchem aktuellen Titel wünschen Sie den größten Erfolg?

Johan Harstad, Max, Mischa und die Tet-Offensive

Welches Buch würden Sie eigentlich gern schreiben?

Lieber keines, denn dann müsste ich mich ja selbst verhökern

Welchem aktuellen Titel wünschen Sie den größten Erfolg?

Johan Harstad, Max, Mischa und die Tet-Offensive

Welches Buch haben Sie immer noch nicht gelesen?

Marcel Proust, Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Ob Sie die ganze BuchMarkt-Welt (Print + Digital/E-Paper) erleben, sich von unterwegs über die aktuellen Ereignisse der Branche informieren (Digital Pässe) oder sich auf die monatliche Lektüre des BuchMarkt-Magazins freuen wollen: Wir haben für jeden Bedarf die passende Anwendung und das richtige Abo-Modell – auch für Sie!

Wenden Sie sich gerne an Katharina Sprenger (Tel: 02150/9191-37) aus unserem Vertrieb, um das auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Abo-Angebot zu erhalten.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.