Literaturpreise Deutscher Kinderhörbuchpreis: 20 nominierte Produktionen im Wettstreit um den BEO

Auch in diesem Jahr konnte die BEO-Fachjury wieder aus einer großen Bandbreite Hörbücher auswählen. Aus über 100 Einsendungen hat sie nun ihre Favoriten für den BEO 2017 ausgewählt. Die Nominierung erfolgt in drei Alterskategorien (gefördert durch die Hamburger Kulturbehörde) sowie für den Sonderpreis „Beste Klassiker“.

Der BEO-Jury 2017 gehören an:

  • Christian Bärmann (Journalist, BÜCHER, Hannover)
  • Volker Bernius (hr2-Bildung und Kultur/Stiftung Zuhören, Frankfurt a.M.)
  • Georg Cadeggianini (Journalist/Autor, München)
  • Birte Carstensen (Projektmanagerin für Bildung und Kultur/Stiftung Deutsche Bank, Frankfurt a.M.)
  • Ines Dettmann (Junges Literaturhaus, Köln)
  • Dr. Felix Giesa (Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung/ALEKI, Uni Köln)
  • Verena Hoenig (Kulturjournalistin, Referentin, Eltville am Rhein)
  • Lothar Sand (Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Frankfurt a.M.)
  • Barbara Stoll (Buchhändlerin, LüneBuch in Lüneburg).

Die Shortlist wird Mitte September bekanntgegeben. Zusätzlich wird von den BEO-Kids der „Preis der Kinderjury“ vergeben. Dieses Jahr kommen sie von der Schule Kielortallee in Hamburg-Eimsbüttel. Die feierliche Preisverleihung findet am 23. November im Thalia Theater in der Gaußstraße in Hamburg statt.

Die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge und nach Kategorien:

Alterskategorie I 4-7 Jahre

  • Ahoii Entertainment UG (Hg.), Fiete – Die ersten drei Abenteuer, LÜBBE AUDIO; nominiert als Interpreten: Claudia Gahrke, Jonas Minthe, Julian Horeyseck, u.v.a.
  • Torben Kuhlmann, Armstrong, Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond, Der Hörverlag / hr2 Kultur; nominiert als Interpret: Bastian Pastewka
  • Ulf Nilsson, Kommissar Gordon – Doch noch ein Fall!, headroom; nominiert als Interpreten: Ulrich Noethen, Udo Kroschwald, Lotta Doll u.v.a.
  • Kai Pannen, Mach die Biege, Fliege!, headroom; nominiert als Interpreten: Mechthild Großmann, Felix von Manteuffel, Jens Wawrczeck u.v.a., nominiert als Regisseurin: Theresia Singer
  • Edith Schreiber-Wicke, Als die Raben noch bunt waren, Silberfisch; nominiert als Interpretin: Mechthild Großmann

Alterskategorie II 7-11 Jahre

  • Michelle Cuevas, Kasimir Karton – Mein Leben als unsichtbarer Freund, Der Audio Verlag; nominiert als Interpret: Ulrich Noethen
  • Alex Gino, George, sauerländer audio; nominiert als Interpret: Julian Greis
  • Knut Krüger, Nur mal schnell das Mammut retten, Silberfisch; nominiert als Interpret: Andreas Fröhlich
  • Frank Schwieger, Ich, Zeus, und die Bande vom Olymp. Götter und Helden erzählen griechische Sagen, Igel Records; nominiert als Interpreten: Friedhelm Ptok, Cathlen Gawlich, Matthias Haase, Robert Missler u.v.a.
  • David Walliams, Gangsta-Oma, Argon Verlag; nominiert als Interpret: Dietmar Bär

Alterskategorie III ab 12 Jahre

  • Ulrike Beck, Martin Luther – Rebell und Reformator, headroom; nominiert als Regisseurin: Theresia Singer
  • Cornelia Funke, Die Feder eines Greifs, Atmende Bücher; nominiert als Interpret: Rainer Strecker, nominiert für den Sound: German Wahnsinn
  • Elisabeth Herrmann, Die Mühle, Der Hörverlag; nominiert als Interpretin: Laura Maire
  • Davide Morosinotto, Die Mississippi-Bande. Wie wir mit drei Dollar reich wurden, cbj Audio; nominiert als Interpreten: Marco Eßer, Patrick Mölleken, Mia Diekow und Reinhard Kuhnert
  • Morton Rhue, Dschihad online, Jumbo; nominiert als Interpret: Aleksandar Radenkovic

Sonderpreis „Beste Klassiker“

  • Ernst H. Gombrich, Eine kurze Weltgeschichte, Argon Verlag; nominiert als Interpret: Christoph Waltz
  • E.T.A. Hoffmann, Nussknacker und Mausekönig, Jumbo; nominiert als Interpretin: Katharina Thalbach
  • Erich Kästner, Emil und die Detektive, Oetinger Media; nominiert als Interpret: Rainer Strecker
  • Karlheinz Koinegg, König Artus und die Tafelrunde, Der Hörverlag/WDR; nominiert als Interpreten: Konstantin Graudus, Jens Wawrczeck, Anna Thalbach u.v.a.
  • Oscar Wilde, Das Gespenst von Canterville, headroom/SWR/DLR/hr2/NDR/WDR; nominiert als Interpreten: Peter Fricke, Laura Maire und Stefan Kaminski

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.