In den Medien Das ging schnell: GU mit Buch zum Coronavirus

Bei Gräfe und Unzer ist gestern das E-Book Coronavirus – alles, was Sie wissen müssen erschienen – ein Schnellschuss, der voraussichtlich bereits ab 1. April als gedrucktes Buch im Handel sein wird. Wir haben bei Editorial Director Christof Klocker  nachgefragt, wie der Verlag es geschafft hat, so schnell auf das Thema zu reagieren – und was ein Buch zur aktuellen Nachrichtenlage überhaupt beitragen kann.

Christof Klocker (Foto: Kay Blaschke)

Lieber Herr Klocker, gestern ist als E-Book ein Titel zum Coronavirus erschienen. Die Geschwindigkeit, mit der Sie damit als Buchverlag auf das Thema reagieren, ist beeindruckend. Können Sie zunächst mal kurz umreißen, was das Buch überhaupt beinhaltet?
Christof Klocker: „Das Buch beinhaltet im Kern ein großes Interview mit dem angesehenen Virologen Prof. Dr. Hendrik Streeck. Er ist Professor für Virologie und Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn. Wir haben einen weiteren Mehrwert geschaffen, indem wir allgemeine Informationen zum Thema Viruserkrankungen sowie konkrete praktische Hilfestellungen, wie man mit pflanzlichen Mitteln sein Immunsystem stärken bzw. wie man z.B. selbst Desinfektionsmittel herstellen kann, ergänzt.“

Inwiefern kann denn ein Buch derzeit mit der Nachrichtenlage überhaupt mithalten? Sind die Informationen von gestern nicht heute schon längst überholt?
Christof Klocker: „In der Tat haben wir bereits eine aktualisierte ePub-Version erstellt und prüfen gerade, zwei oder drei Fragen für die Printversion ganz wegzulassen. Durch die Schnelligkeit des Mediums ist das aber möglich, kurzfristig Änderungen vorzunehmen.“

Wie ist es denn zu diesem Schnellschuss gekommen? Haben Sie gezielt nach Autoren zum Thema gesucht?
Christof Klocker: „Die Idee kam, weil wir als führender Gesundheitsratgeber-Verlag den Anspruch haben, zu relevanten Themen Ratgeber zu bieten. Wir werden zum Sommer einen neuen Ratgeber herausgeben, der schon länger geplant war, zum Thema „Viren“. Das Manuskript ist an diesem Tag ins Haus gekommen und wir haben einige Passagen daraus von einer Fachredakteurin bearbeiten lassen und dann gezielt Experten/Virologen angefragt, ob sie bereit wären, uns bei diesem Schnellschuss zu unterstützen, um in der aufgeheizten Medienwelt einen sachlichen Ratgeber mit knappen, wichtigen Informationen und Ratschlägen zum Thema zu machen.“

Wann ist die Entscheidung gefallen, das Buch zu machen? Wieviel Zeit lag zwischen Entscheidung und dem heutigen Erscheinen?
Christof Klocker: „Die Idee kam vor 13 Tagen, Freitagnachmittag. Am Montag vor einer Woche hatten wir das Grundgerüst, letzte Woche wurde alles redaktionell umgesetzt und Anfang dieser Woche das ePub umgesetzt.“

Ist die Veröffentlichung des Titels auch ein Symbol dafür, welche Relevanz Bücher hinsichtlich von aktuellen Entwicklungen haben können?
Christof Klocker: „Natürlich müssen wir uns darauf einstellen, schneller zu reagieren auf Themen und Trends. Wir sprechen seit längerem im Verlag über einen sogenannten Fast Track Prozess, bei dem unabhängig von den klassischen Entwicklungs- und Einverkaufsrhythmen Schnellschüsse mit Potential auf einer eigenen Produktions- und Verkaufs-/Marketingschiene laufen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.