Bücher und Autoren heute in den Feuilletons Das Coming-out

Frankfurter Rundschau

  • Den mit 25.000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis erhielt der österreichische Dramatiker Ferdinand Schmalz für seinen Text „mein lieblingstier heißt winter“

Süddeutsche Zeitung

  • Überlebenshumor:  „Auch ohne tägliche Angriffe kann man das Gefühl der Bedrohung internalisieren“: Ein Gespräch mit dem jamaikanischen Schriftsteller Marlon James über Bob Marley, Homophobie und seinen Roman Eine kurze Geschichte von sieben Morden
  • Ausgewählte Essays des großen Literaturkenners und Kosmopoliten Friedhelm Kemp: Gesellige Einsamkeit. Ausgewählte Essays zur Literatur (Wallstein)
  • Das Coming-out des Priesters Krzystof Charamsa: Der erste Stein. Als homosexueller Priester gegen Heuchelei der katholischen Kirche (C.Bertelsmann)
  • Die Wurzeln des Widerstands: Miriam Gebhard: Die weiße Rose. Wie aus ganz normalen Deutschen Widerstandskämpfer wurden (DVA)
  • Über die Grenzen der Migrationspolitik, den inneren Frieden einer Gesellschaft und den Wunschweg in eine gerechte Welt: Julian Nida-Rümelin: Über Grenzen denken. Eine Ethik der Migration (Edition Körber-Stiftung)

Die Welt

Heute nix

Frankfurter Allgemeine

  • Die deutschen Truppen hätten 1918 weiterkämpfen können, aber in der Heimat hatte man den Krieg satt. Naiverweise glaubten die Revolutionäre, der Feind werde den Regimewechsel mit Milde belohnen: Gerd Krumeich, Professor für neuere Geschichte der Universität Düsseldorf, veröffentlichte dazu zuletzt gemeinsam mit Antoine Prost das Buch Verdun 1916

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail an redaktion@buchmarkt.de?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.