Was morgen in der Zeitung steht Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

 

Die Zeit

“Erschießen Sie mich”

Wolfgang Herrndorfs nachgelassene Texte. Von Ijoma Mangold

  • Wolfgang Herrndorf: Stimmen. (Rowohlt)

Die Suche nach einem Ort

Das hat etwas “Skandinavisches”: Christina Hesselholdts gelungenes Generationenporträt der dänischen »fortysomethings« trifft den gegenwärtigen Zeitgeist zwischen Gelassenheit und Auflösung. Von Thomas E. Schmidt

  • Christina Hesselholdt: Gefährten (Hanser Verlag)

Lügner, Mörder, Satan

Der Schriftsteller Emmanuel Carrère interessiert sich für einen wahren Fall: Monsieur Romand, der seine gesamte Familie umbrachte. Von Jürgen Ritte

  • Emmanuel Carrère: Der Widersacher (Matthes & Seitz)

Der Sog der Heimat

Seitdem die Provinz sich leert und ganze Landstriche veröden, wächst die Suche nach dem Verlorenen – auch in der Literatur. Eine Verteidigung der neuen Dorf-Romane. Von Iris Radisch

  • Dörte Hansen: Mittagsstunde (Penguin Verlag)
  • Kathrin Gerlof: Nenn mich November (Aufbau Verlag)

Der Mann als unheilbare Krankheit

Ein neuer Literaturstar aus Italien: Edoardo Albinati erkundet in einem Monumentalroman die Geschichte der männlichen Gewalt. Von Maike Albath

  • Edoardo Albinati: Die katholische Schule (Berlin Verlag)

Glanz und Kraft der großen Tragödie

Eine großartige Wiederentdeckung: Ramón José Senders eindrückliche Erzählung aus dem Spanischen Bürgerkrieg. Von Peter Hamm

  • Ramón José Sender: Requiem für einen spanischen
    Landmann (Diogenes)

Trump Country

Lange ist nicht so ergreifend aus der amerikanischen Unterschicht erzählt worden wie in diesen beiden US-Romanen. Von Susanne Mayer

  • Jennifer Clement: Gun Love (Suhrkamp)
  • Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles (Penguin)

Gefrierbrand in der Herzgegend

Natascha Wodin erinnert sich an ihren gewalttätigen Vater. Von Markus Clauer

  • Natascha Wodin: Irgendwo in diesem Dunkel (Rowohlt Verlag)

Unschöne Wahrheiten

Eine Frau wird Physikerin, weil sie wissen will, was die Welt im Innersten zusammenhält. Dann kommen ihr Zweifel: Die Grundlagenforschung hat mit der Wirklichkeit nichts zu tun, so scheint es. Kann man der Physik noch trauen? Von Lars Weisbrod

  • Sabine Hossenfelder: Das hässliche Universum (S. Fischer)

Eine Hexe! Eine Hexe?

Ulinka Rublack erzählt filmreif, warum der Astronom Johannes Kepler vor 400 Jahren seine Mutter vor Gericht verteidigte Von Elisabeth von Thadden

  • Ulinka Rublack: Der Astronom und die Hexe. Johannes Kepler und seine Zeit (Klett-Cotta)

Tricks der Diplomaten

Der deutsche Ex-Botschafter Wolfgang Ischinger will mit seinem Buch
“Welt in Gefahr” die Außenpolitik neu diskutieren. Von Jörg Lau

  • Wolfgang Ischinger: Welt in Gefahr (Econ Verlag)

Sie herrschten über die Zeit

Vom Großen Kurfüsten bis zu Hitler: Der Historiker
Christopher Clark hat das seit langem aufregendste Buch über die deutsche Geschichte geschrieben. Von Alexander Cammann

  • Christopher Clark: Von Zeit und Macht (DVA)

Lieber mal feiern statt ständig nur ordnen

Der Philosoph Martin Seel erklärt das Nichtrechthabenwollen zur Tugend. Von Maja Beckers

  • Martin Seel: Nichtrechthabenwollen. Gedankenspiele (S. Fischer Wissenschaft)

Vom Whisky in die Tinte

Alkohol ist ja keine Lösung: Leslie Jamison schreibt mit »Die Klarheit« ihre Läuterungs-Memoiren. Von Ronald Düker

  • Leslie Jamison: Die Klarheit (Hanser Berlin)

Reißt euch zusammen!

Alexander von Schönburgs »Kunst des lässigen Anstands« ist eine Polemik wider den egomanen Zeitgeist. Von Jens Jessen

  • Alexander von Schönburg: Die Kunst des lässigen Anstands (Piper Verlag)

Götterspeise Hustensaft

In seiner Autobiografie erklärt der US-Rapper Gucci Mane, warum das
Geschäft mit Musik so läuft wie das Geschäft mit Drogen. Von Jan Kawelke

  • Gucci Mane/Neil Martinez-Belkin: Die Autobiografie von Gucci Mane (Verlag Antje Kunstmann)

Auf ZEIT Leo, der Seite für Kinder der Leo-Buchtipp “Basteln ohne Worte”

  • Antje von Stemm: Bastel mit den Händen (Carlsen)

Der Freitag

Das Haus brennt
Neuland Shoshana Zuboff, die klarste Denkerin des Digitalen, analysiert den Überwachungskapitalismus
Wolfgang M. Schmitt
S. 24Der Alarm geht
AfD Wilhelm Heitmeyer fürchtet, dass das Radikale zur neuen Normalität wird
Martina Mescher
S. 24

Untotensonntag

Geister In Romanen hat das Comeback aus dem Jenseits Konjunktur und erhöht unseren Lesegenuss. Warum ist das eigentlich so?
Elke Brüns
S. 25

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.