Was morgen in der Zeitung steht Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

Die Geister sind unter uns

Der Ethnologe Ulrich van Loyen berichtet aus Neapels Unterwelt. Von Ronald Düker

  • Ulrich van Loyen: Neapels Unterwelt. Über die Möglichkeiten einer Stadt (Matthes&Seitz)

Radikal schmerzhaft

Die Schriftstellerin Rachel Cusk ist zum internationalen Star aufgestiegen. Mit “Kudos” vollendet sie ihre Romantrilogie. Eine Begegnung mit einer Frau, die über das Scheitern schreibt wie keine andere. Von Andrea Köhler

  • Rachel Cusk: Kudos (Suhrkamp)

Die Lebenslügen des Senor Profeti

Francesca Melandri ist ein großer zeitgeschichtlicher Roman über Migrantenschicksale und das Gift des Kolonialismus gelungen. Von Julia Schröder

  • Francesca Melandri: Alle, außer mir (Wagenbach)

Vom Stapel

Theorie des Blödelns

Der Komiker Otto hat seine Autobiografie geschrieben. Von Ursula März

  • Otto Waalkes: Kleinhirn an alle. Die große Ottobiografie (Heyne)

Der Freitag

80er Wie war das damals, als es noch keine Handys gab und der Jugend zum Schreien zumute war? Die Zürcher Polizei hat es geknipst

Michael Angele , S. 15

Grummelnder Jubel 

Bachmannpreis Es ist vorbei, das Klagenfurter Wettlesen. Jetzt kommt das Lästern um die Wette über die Jury. Nicht mit uns!

Carsten Otte , S. 16

Warten auf den Wolf 

Schnapp! Gianna Molinari montiert, collagiert und stellt uns viele Fallen

Konstantin Ulmer , S. 16

Das bin ja ich 

Comic Hingerissen auf den Hin- und Hergerissenen zeigen: Erich Mühsam in Bildern

Julia Hertäg , S. 17

Transit

Asyl „Die Suchenden“ erzählt von den Schrecken der Flucht und der quälenden Apathie des Wartens

Florian Schmid , S. 17

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.