Was morgen in der Zeitung steht Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

Immer hat man irgendwas verpasst

In seinem Europa-Panorama-Roman »Was ein Mann ist« beschreibt der britische Schriftsteller David Szalay den Tölpel von heute und das schaurige Aroma verschwendeter Lebenszeit Von Andreas Schäfer

  • David Szalay: Was ein Mann ist (Hanser Verlag)

Einfluss hat Grenzen

Importierte Hitler seine Rassengesetze aus den USA? James Q. Whitman möchte das beweisen Von Götz Aly

  • James Q. Whitman: Hitlers amerikanisches Vorbild. Wie die USA die Rassengesetze der Nationalsozialisten inspirierten (C. H. Beck)

Die Ehe ist ein ungleicher Vertrag

Der Briefwechsel von Frank und Tilly Wedekind erzählt von der Diskriminierung der Frau in der Welt der Bohème Von Matthias Weichelt

  • Frank und Tilly Wedekind: Briefwechsel 1905–1918. (Wallstein Verlag)
  • Frank Wedekind: Der Marquis von Keith. Schauspiel in fünf Aufzügen (Wallstein Verlag)

Hörbuch:

Die Virginia glüht noch

Große Lyrik: Katharina Thalbach und Sylvester Groth lesen Brecht Von Alexander Cammann

  • Bertolt Brecht: 100 Gedichte.  (Der Audio Verlag)

Kinder- und Jugendbuch:

“Damals unterm Meer” – die Laudatio zum April-LUCHS von Katrin Hörnlein für

  • Joanne Schwartz/Sydney Smith: Stadt am Meer, Deutsch von Bernadette Ott (Aladin)

“Reißt die Puppenstube ein” – bloß nicht verunsichern, nicht zu sehr fordern: Wer in Deutschland für Kinder und Jugendliche schreiben will, ist mit Regeln konfrontiert, die an Verbotslisten erinnern. Eine große Heuchelei, sagt Autor Christian Duda (u.a. Elke und Gar nichts von allem bei Beltz & Gelberg) und plädiert für mehr Mut und literarische Freiheit.

Der Freitag

Geh’ aus, mein Herz

Abschied Vierzig Jahre lang betrieb Michael Buselmeier die SR-„Zeitschriftenlese“. Hier sagt er Lebewohl

Michael Buselmeier , S. 20

Homerun Homer

Jambus Emily Wilson hat die Odyssee neu übersetzt. Jetzt kann man sie endlich wieder lesen

Theresa Mallt , S. 21

Nur ’ne Nacht

Interview Stephan Orth war als Couchsurfer im Iran und in Russland unterwegs. Die Bücher über seine Trips sind Bestseller. Was erfährt man dabei?

Jan C. Behmann , S. 27

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.