Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

Was steht uns bevor, Mrs. Atwood? In ihren Romanen hat Margaret Atwood vieles vorhergesehen, was uns heute ängstigt. Ein Gespräch über die düstere Zukunft und neue Lösungen für Ratten und Menschen.

(Das Gespräch führte Caspar Shaller)

  • Margaret Atwood Das Herz kommt zuletzt (Berlin)

Eine Poesie der Rettung: Zum 100. Geburtstag von Johannes Bobrowski erscheinen erstmals 1200 Briefe des großen Dichters. Von Matthias Weichelt

  • Johannes Bobrowski: Briefe 1937–1965. Hrsg. und kommentiert von Jochen Meyer; (Wallstein)
  • Johannes Bobrowski: Gesammelte Gedichte. Herausgegeben von Eberhard Haufe; (Deutsche Verlags-Anstalt)
  • Johannes Bobrowski: Mäusefest. Erzählungen; (Wagenbach)

„Köln war voll erfunden“: Fatma Aydemir hat mit Ellbogen einen Migrantenkinder-Roman geschrieben. Aber sie muss darin erst die Klischees der Berlin-Wedding-Welt hinter sich lassen, bevor ihr Debüt zu schweben beginnt. Von Juliane Liebert

  • Fatma Aydemir: Ellbogen. Roman; (Hanser)

Gurkensandwiches zum Sommerfest: Ian Buruma, der in New York Demokratie lehrt, erzählt von seinen jüdischen Großeltern in der englischen Immigration. Von Gabriele von Arnim

  • Ian Buruma: Ihr gelobtes Land. (Hanser)

Krimikolumne:

Mord in den Highlands: Graeme Burnets fiktiver Dokumentarroman über einen Fall von 1869 ist ein Meisterwerk. Von Tobias Gohlis

  • Graeme Macrae Burnet: Sein blutiges Projekt. Der Fall Roderick Macrae (Europa)

der Freitag

  • Walter Benjamins kleine Bestie: Zufall? In New York wird an mehreren Orten zugleich ein fast schon vergessenes Juwel aus der Frankfurter Schule wiederentdeckt.
  • Die Fantastik der Kultur: Niroz Malek ist in Aleppo geblieben. Er schreibt Texte über verlorene Freunde, Musik, Literatur und den allgegenwärtigen Tod.
  • Große Lyrik mit Herzfehler: Sprachkunst Neue Gedichtbände von Nico Bleutge, Tom Schulze, Steffen Popp und Paul-Henri Campbell.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.