Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

„Die Ehe hat etwas Schreckliches“

Vor 200 Jahren wurde Mary Ann Evans geboren, die als George Eliot Weltliteratur schrieb. Von Ulrich Greiner

  • George Eliot: Middlemarch. Eine Studie über das Leben in der Provinz; Roman; aus dem Englischen von Rainer Zerbst; dtv
  • George Eliot: Middlemarch. Eine Studie über das Leben in der Provinz, Rowohlt Verlag
  • George Eliot: Silas Marner. Der Weber von Raveloe, dtv

„Die Rache der Problembürger“

Ivan Krastev und Stephen Holmes zeigen, warum sich die Osteuropäer als konservative Avantgarde sehen, die das wahre Europa verkörpert.  Von Adam Soboczynski

  • Ivan Krastev/Stephen Holmes: Das Licht, das erlosch, Ullstein

TASCHENBUCH

„Politainment mit Rolex am Arm“

Stephan Lessenich über die Macht des Geldes in der Demokratie.Von Franz Schuh

  • Stephan Lessenich: Grenzen der Demokratie, Reclam jun.

Der Freitag

Wer bin ich denn jetzt?
Umstände Rachel Cusk wundert sich über das Schweigen, das Schwangerschaft und Geburt umgibt. Und bricht es
Julia Hertäg

Der Teufel hüpft von Ast zu Ast
Literatur Erhard Schütz möchte kein Resonanzraum sein, gern aber entschleunigt den Eichhörnchen zusehen
Erhard Schütz

Beobachterin der Gewalt
Biografie Benjamin Moser hat Susan Sontag ausgelotet. In der Ära Trump fehlt sie mehr denn je
Martin Treml

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.