Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

 

Die Zeit

„Was uns an ihr behexte“

Die im Juli verstorbene Schriftstellerin Brigitte Kronauer hat ein fantastisches letztes Buch hinterlassen: „Das Schöne, Schäbige, Schwankende“ zeigt schonungslos die Facetten der menschlichen Natur

  • Brigitte Kronauer: Das Schöne, Schäbige, Schwankende (Klett-Cotta)

„Verschwende deine Jugend!“

„Blackbird“ heißt der erste Roman des Schauspielers Matthias Brandt

  • Matthias Brandt: Blackbird (Kiepenheuer & Witsch)

„Hier stellt sich jemand dumm“

Karen Köhlers ärgerlicher Roman „Miroloi“ über weibliche Rebellion in einer archaischen Männerwelt

  • Karen Köhler: Miroloi  (Carl Hanser)

„Ein sehr strenger Luftikus“

Ein Sammelband zeigt den großen jüdischen Religionshistoriker Gershom Scholem auch als sprühenden Dichter und Übersetzer

  • Gershom Scholem: Poetica (Jüdischer Verlag)

Taschenbuch

„Zerstört Bankkonten!“

Christian Neuhäuser philosophiert über Reichtum

  • Christian Neuhäuser: Wie reich darf man sein? Über Gier, Neid und Gerechtigkeit (Reclam)

Der Freitag

Kriterienkrise
Roman „Miroloi“ von Karen Köhler soll Symptom einer immer schlechteren Literatur sein, ist aber für den Buchpreis nominiert
Marlen Hobrack
S. 20
Anwohner, die unzufrieden sind
Literatur Professor Schütz träumt von Sizilien und versucht, die Wiedervereinigung als Umgehungsstraße zu denken
Erhard Schütz
S. 20
Uncooler Urahn
Zeitkapsel Was bleibt von uns? Robert Macfarlane erkundet es in Höhlen und Schächten
Kevin Neuroth
S. 21
Reden wie ein Arschgesicht
Neuübersetzung Raymond Queneaus präpotente Göre Zazie irrt wieder durch die Geilo-Welt von Paris
Eva Erdmann
S. 21

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.