Vorgeblättert Bücher und Autoren im Feuilleton der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“

Damit Sie planen könen – hier schon die Bücher morgen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung:

Die Anfänge von allem: Ein Vorabdruck aus dem neuen Buch von Jürgen Kaube (Rowohlt Berlin)

„Amerikas Erbe“: In seinem überwältigenden Roman Underground Railroad (Hanser) erzählt Colson Whitehead, warum die Geschichte der Sklaverei nicht abgeschlossen ist – von Verena Lueken

„Zurück zum Riverside Drive“: Vor genau fünfzig Jahren beginnt die Handlung von Uwe Johnsons Jahrestage (Suhrkamp) Wie liest sich das heute? – von Andreas Bernard. Beim Verlag gibt es zum Jubiläum jetzt ein Jahrestage-Abo:  www.uwejohnson.de/jahrestage

„Ein Lied vom Lederriemen“: Lana Lux erzählt in ihrem Debüt Kukolka (Aufbau) von einem Straßenmädchen, das träumt, obwohl es in einem Albtraum lebt – von Anna Prizkau

Das deutsche Krokodil: Ijoma Mangold erzählt seine Geschichte (Rowohlt) – von Claudius Seidl

Eine kleine Meinung über Lisa Sandlin Ein Job für Delpha (Suhrkamp)

Und eine neue Folge von Thomas Glavinics Haushaltskolumne, diesmal über: „Reklamezettel“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.