Danach fragen Kunden ... Bücher und Autoren heute in den Feulletons und „deshalb lohnt es sich, Wiesenstein zu lesen”

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

 

Kurz: Die nicaraguanische Autorin Charibel Alegría ist im Alter von 93 Jahren gestorben

„ Seine Neigung zu Naturkatastrophen”: „ Die Rätsel um den österreichischen Autor Adalbert Stifter Werden auch 150 Jahre nach dessen Tod nicht geringer. Nun erscheint ein umfassendes” Stifter Handbuch. Leben – Werk – Wirkung (J. B. Metzler)

„Hingetrimmt zum Typus neuer Weiblichkeit”: Ina Hartwig Wer war Ingeborg Bachmann (S. Fischer)

„ Des hellsten Musikers verschattete Seiten”: Peter Gülke Felix Mendelssohn Bartholdy – der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut (Bärenreiter/Metzler)

„Was Geschichte hat, hat auch Seele”: Ein Gespräch mit Esther Kinsky „über die Verlockungen des unbenutzten Raums für die Literatur”. Ihr neuer Roman Hain erscheint Mitte Februar bei Suhrkamp.

 

Die nicaraguanische Autorin Charibel Alegría ist im Alter von 93 Jahren gestorben

„Nur fort aus Europa”: Hans Joachim Schädlich „wirft in seinem Roman Felix unf Felka  Schlaglichter auf das Künstler- und Flüchtlingspaar Nussbaum” (Rowohlt)

„Villa Abseits”: Hans Pleschinsky „ erzählt in seinem Roman Wiesenstein vom alten Gerhard Hauptmann” …. „ darunter.. wird eine Epoche voller Schmerz und Schrecken sichtbar. Und deshalb lohnt es sich, “Wiesenstein” zu lesen” (C. H. Beck)

Die Bücher der Beilage Die literarische Welt hatten wir bereits gestern gemeldet

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.